archimedischer Körper

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

archimedischer Körper (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ archimedischer Körper archimedische Körper
Genitiv archimedischen Körpers archimedischer Körper
Dativ archimedischem Körper archimedischen Körpern
Akkusativ archimedischen Körper archimedische Körper
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der archimedische Körper die archimedischen Körper
Genitiv des archimedischen Körpers der archimedischen Körper
Dativ dem archimedischen Körper den archimedischen Körpern
Akkusativ den archimedischen Körper die archimedischen Körper
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein archimedischer Körper keine archimedischen Körper
Genitiv eines archimedischen Körpers keiner archimedischen Körper
Dativ einem archimedischen Körper keinen archimedischen Körpern
Akkusativ einen archimedischen Körper keine archimedischen Körper

Worttrennung:

ar·chi·me·di·scher Kör·per, Plural: ar·chi·me·di·sche Kör·per

Aussprache:

IPA: [aʁçiˌmeːdɪʃɐ ˈkœʁpɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Polyeder, dessen Seiten aus regelmäßigen Polygonen bestehen und dessen Ecken gleichförmig sind

Oberbegriffe:

[1] Polyeder

Unterbegriffe:

[1] abgeschrägtes Dodekaeder, abgeschrägtes Hexaeder, Dodekaederstumpf, Hexaederstumpf, Ikosaederstumpf, Ikosidodekaeder, Ikosidodekaederstumpf, Kuboktaeder, Kuboktaederstumpf, Oktaederstumpf, Rhombenikosidodekaeder, Rhombenkuboktaeder, Tetraederstumpf

Beispiele:

[1] Die platonischen Körper werden, obwohl sie die Eigenschaften eines archimedischen Körpers erfüllen, nicht zu ihnen gezählt.


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „archimedischer Körper
[1] Walter Gellert, Herbert Kästner, Dr. Siegfried Neuber (Herausgeber): Lexikon der Mathematik. 3. Auflage. VEB Bibliographisches Institut Leipzig, Leipzig 1981, Seite 472f., Stichwort „regelmäßiges Polyeder“, dort auch „archimedischer Körper“.