appendikuliert

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

appendikuliert (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
appendikuliert appendikulierter am appendikuliertesten
Alle weiteren Formen: Flexion:appendikuliert

Worttrennung:
ap·pen·di·ku·liert, Komparativ: ap·pen·di·ku·lier·ter, Superlativ: am ap·pen·di·ku·lier·tes·ten

Aussprache:
IPA: [apɛndikuˈliːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild appendikuliert (Info)
Reime: -iːɐ̯t

Bedeutungen:
[1] Biologie, Mykologie: mit einem Fortsatz oder Anhängsel versehen

Herkunft:
Vom lateinischen Adjektiv appendiculatus → la ab, was soviel bedeutet wie mit einem Anhängsel versehen. Das Adjektiv leitet sich vom lateinischen Subjekt appendix → la = Anhängsel ab.[Quellen fehlen]

Beispiele:
[1] Die unauffälligen Zystidien sind spindelförmig oder lose appendikuliert.[1]
[1] Die 45–70 μm langen und 8–13 μm breiten und wenig zahlreichen Cheilozystiden sind spindelförmig, an der Spitze abgerundet oder appendikuliert, das heißt mit einem kurzen Fortsatz versehen.[2]
[1] „Pileocystiden … meist zylindrisch bis schmalkeulig. Endabschnittehäulig kopfig oder kurz appendikuliert oder eingeschnürt“ [3]
[1] „…, das elfte einundeinhalb mal so lang wie das zehnte, appendikuliert; …“[4]
[1] „B. am Grunde des Randes appendikuliert.[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Suchergebnisse für „appendikuliert

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Scharfer Honig-Täubling“ (Stabilversion).
  2. Wikipedia-Artikel „Gefurchtstieliger Täubling“ (Stabilversion).
  3. G. J. Krieglsteiner, A. Gminder, W. Winterhoff: Die Großpilze Baden-Württembergs. 2, Eugen Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3531-0, Seite 450
  4. ERNST FUCHS: NEUE CERAMBYCIDEN AUS INDOCHINA. In: Koleopterologische Rundschau. 43/44, 1965/66 (http://www.cerambycoidea.com/titles/fuchs1966.pdf, abgerufen am 29. Mai 2011)
  5. Adolf Engler; Karl Anton Eugen Prantl: Die Natürlichen Pflanzenfamilien nebst ihren Gattungen und wichtigeren Arten inbesondere den Nutzpflanzen. W. Engelmann, Leipzig 1887-1909