abstrafen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

abstrafen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich strafe ab
du strafst ab
er, sie, es straft ab
Präteritum ich strafte ab
Konjunktiv II ich strafte ab
Imperativ Singular straf ab!
strafe ab!
Plural straft ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgestraft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:abstrafen

Worttrennung:

ab·stra·fen, Präteritum: straf·te ab, Partizip II: ab·ge·straft

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʃtʀaːfn̩], phonemisch: [ˈapˌʃtʀaːfən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv: eine Strafe an jemandem vollziehen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs strafen mit dem Präfix ab-

Synonyme:

[1] ahnden, bestrafen, sühnen lassen

Gegenwörter:

[1] belobigen, belohnen, ehren

Oberbegriffe:

[1] strafen

Unterbegriffe:

[1] körperlich bestrafen: aufmischen, auspeitschen, peitschen, schlagen, züchtigen

Beispiele:

[1] Der Smartphone-Hersteller bekommt die Konkurrenz immer stärker zu spüren und wurde für die enttäuschenden Quartalszahlen an der Börse gründlich abgestraft: Um mehr als 13 Prozent brachen die Palm-Papiere ein.[1]
[1] Jemandem wird etwas weggenommen und das kann für Parteien auch ins Auge gehen, denn der Betroffene wird dafür wenig Verständnis haben und die Verantwortlichen möglicherweise bei der nächsten Wahl entsprechend abstrafen.[2]
[1] 2005 wurde Syrien als strippenziehende Macht hinter dem Mordanschlag auf den libanesischen Expremier Hariri verdächtigt und musste sich von Amerika, Saudi-Arabien und Frankreich abstrafen lassen.[3]
[1] Der Schulmeister sollte ihn nach alter Sitte in der Schule abstrafen, das heißt nach Noten mit der Rute fitzen.[4]
[1] Im Weigerungsfalle wären Sie der Möglichkeit ausgesetzt, daß ich Sie nach § 19, Abs. 1, Ziffer 3 des gleichen Gesetzes abstrafen und nach Abs. 2, Satz 1 dieser Vorschrift durch das Strafurteil zugleich die Aufnahme der Berichtigung in die nächstfolgende Nummer der ›Weltbühne‹ anordnen lasse.[5]

Redewendungen:

schweizerisch: das Pferd abstrafen, wenn man sein Heu im Trockenen hat — jemanden erst dann bestrafen, wenn man ihn nicht mehr braucht

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Ordnungswidrigkeiten abstrafen

Wortbildungen:

Konversionen: abgestraft, Abstrafen, abstrafend
Substantiv: Abstrafung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abstrafen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abstrafen
[1] canoo.net „abstrafen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabstrafen
[1] The Free Dictionary „abstrafen
[1] Duden online „abstrafen
[1] wissen.de – Wörterbuch „abstrafen

Quellen:

  1. Reuters/cn: Technologiewerte schieben Börsen ins Plus. In: Welt Online. 18. Dezember 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 17. August 2012).
  2. Thilo Maluch: Anne Will und Merkels riskante Wachstumswette. In: Welt Online. 16. November 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 17. August 2012).
  3. Michael Thumann: Der Schurke als Freund. In: Zeit Online. 19. November 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 17. August 2012).
  4. Jeremias Gotthelf: Die Käserei in der Vehfreude. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  5. Carl von Ossietzky: Sämtliche Schriften 1931-1933. In: Projekt Gutenberg-DE. Kap. 39, (Antworten) Falscher Fuffziger (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: abstreifen, abstrahlen, abstreiten, bestrafen