abdeichen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

abdeichen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich deiche ab
du deichst ab
er, sie, es deicht ab
Präteritum ich deichte ab
Konjunktiv II ich deichte ab
Imperativ Singular deich ab!
deiche ab!
Plural deicht ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgedeicht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:abdeichen

Worttrennung:

ab·dei·chen, Präteritum: deich·te ab, Partizip II: ab·ge·deicht

Aussprache:

IPA: [ˈapˌdaɪ̯çn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abdeichen (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv: mit einem Deich (schützend) abgrenzen/umgeben

Beispiele:

[1] „Als 1523 der südliche Teil der Balge abgedeicht wurde, leitete man den namenlosen Bach, der, aus den Mooren östlich von Oldenburg kommend, am äußersten Südzipfel der Bucht mündete, durch ein Siel.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abdeichen
[1] Deutsches Rechtswörterbuch „abdeichen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abdeichen
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „abdeichen
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Abdeichen“ (Wörterbuchnetz), „Abdeichen“ (Zeno.org)
[1] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Erster Theil. A bis E, Braunschweig 1807 (Internet Archive), Seite 9, Stichwort „abdeichen“
[1] Johann Christian August Heyse, Karl Wilhelm Ludwig Heyse: Handwörterbuch der deutschen Sprache. Mit Hinsicht auf Rechtschreibung, Abstammung und Bildung, Biegung und Fügung der Wörter, so wie auf deren Sinnverwandtschaft. Erster Theil. A bis K, Magdeburg 1833 (Internet Archive), Seite 5, Stichwort „abdeichen“

Quellen:

  1. Klaus Modick: Der Fluß aus dem Meer. In: DIE ZEIT. Nummer 45/1989, 3. November 1989, ISSN 0044-2070 (DIE ZEIT Archiv-URL, abgerufen am 2. Mai 2019).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: abreichen, abweichen