abdachen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

abdachen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich dache ab
du dachst ab
er, sie, es dacht ab
Präteritum ich dachte ab
Konjunktiv II ich dachte ab
Imperativ Singular dach ab!
dache ab!
Plural dacht ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgedacht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:abdachen

Worttrennung:
ab·da·chen, Präteritum: dach·te ab, Partizip II: ab·ge·dacht

Aussprache:
IPA: [ˈapˌdaxn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abdachen (Info)

Bedeutungen:
[1] transitiv, oft unpersönlich: das Dach oder die Abdeckung desselben von etwas entfernen
[2] transitiv: etwas eine schräg abfallende Oberfläche geben
[3] reflexiv: sich in die Schräge begeben, sich zu einer Richtung hin neigen, senken

Sinnverwandte Wörter:
[1] abdecken
[3] abfallen

Beispiele:
[1] „Der Sturm hat das Gebäude abgedacht; […]“[1]
[2]
[3] „Auf dem Gipfel des Cerro de Meapire sieht man das Gebirge einerseits nach dem Meerbusen von Paria, andererseits nach dem von Cariaco sich abdachen.[2]

Wortbildungen:
Adjektiv: abdächig
Konversionen: Abdachen, abdachend, abgedacht
Substantiv: Abdachung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abdachen
[*] canoonet „abdachen
[3] Duden online „abdachen
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „abdachen
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abdachen
[1, 2] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „abdachen
[1–3] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Erster Theil. A bis E, Braunschweig 1807 (Internet Archive), Seite 8, Stichwort „abdachen“
[1, 3] Johann Christian August Heyse, Karl Wilhelm Ludwig Heyse: Handwörterbuch der deutschen Sprache. Mit Hinsicht auf Rechtschreibung, Abstammung und Bildung, Biegung und Fügung der Wörter, so wie auf deren Sinnverwandtschaft. Erster Theil. A bis K, Magdeburg 1833 (Internet Archive), Seite 5, Stichwort „abdachen“

Quellen:

  1. Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Erster Theil. A bis E, Braunschweig 1807 (Internet Archive), Seite 8.
  2. Alexander von Humboldt: Reise in die Aequinoktial-Gegenden des neuen Kontinents. Erste Auflage. Erster Band, J. G. Cotta’sche Buchhandlung, Stuttgart 1859 (übersetzt von Hermann Hauff), Seite 288 (zitiert nach Deutsches Textarchiv, abgerufen am 28. April 2019).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: ablachen, abmachen