Zinnkraut

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zinnkraut (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Zinnkraut

die Zinnkräuter

Genitiv des Zinnkrautes
des Zinnkrauts

der Zinnkräuter

Dativ dem Zinnkraut
dem Zinnkraute

den Zinnkräutern

Akkusativ das Zinnkraut

die Zinnkräuter

[1] Zinnkraut (Equisetum arvense)

Worttrennung:

Zinn·kraut, Plural: Zinn·kräu·ter

Aussprache:

IPA: [ˈt͡sɪnˌkʁaʊ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zinnkraut (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik: Vertreter der Gattung der Schachtelhalme (Equisetum) aus der Familie der Schachtelhalmgewächse (Equisetaceae)

Herkunft:

Kompositum aus den Substantiven Zinn und Kraut. Begriff entstand, da die Pflanze früher zum Putzen von Zinngeschirr verwendet wurde.

Synonyme:

[1] Ackerschachtelhalm/Acker-Schachtelhalm, Ackerzinnkraut/Acker-Zinnkraut, Fegekraut, Kannenkraut, Katzenschwanz, Katzenwedel, Pfannebutzer, Pferdeschwanz, Schaftheu, Scheuerkraut
[1] wissenschaftlich: Equisetum arvense, siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Essen und Trinken/Küchenkräuter und Gewürze

Oberbegriffe:

[1] Heilpflanze, Heiltee, Schachtelhalmgewächs, Tee

Beispiele:

[1] Zinnkraut hat einen hohen Gehalt an Kieselsäure.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Zinnkraut
[1] canoonet „Zinnkraut
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zinnkraut
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zinnkraut
[1] Diedrich Franz Leonhard von Schlechtendal, Christian Eduard Langethal, Ernst Schenk: Flora von Deutschland, Band 4. F. Mauke, 1844, Seite 188
[1] Holger Th. Jordan: Magister Botanicus' Magisches Kreutherkompendium. Die Sanduhr, 1995, Seite 32