Ziege

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ziege (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Ziege die Ziegen
Genitiv der Ziege der Ziegen
Dativ der Ziege den Ziegen
Akkusativ die Ziege die Ziegen
[1] eine Ziege
[1] eine Wildziege
[3] eine Ziege

Worttrennung:

Zie·ge, Plural: Zie·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʦiːɡə], Plural: [ˈʦiːɡn̩], [ˈʦiːɡŋ̍]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ziege‎ (Info), Plural: Lautsprecherbild Ziegen‎ (Info)
Reime: -iːɡə

Bedeutungen:

[1] Zoologie: Gattung wiederkäuender Tiere innerhalb der Familie der Hornträger
[2] Zoologie, speziell: die Hausziege, eine Unterart der Wildziege
[3] Zoologie: ein Süßwasserfisch
[4] Schimpfwort für eine weibliche Person

Herkunft:

mittelhochdeutsch: zige, althochdeutsch (mitteldeutsch): ziga = junge Ziege, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Capra
[2] Hausziege; wissenschaftlich: Capra aegagrus hircus
[3] Sichling, Messerkarpfen, Dünnbauch; wissenschaftlich: Pelecus cultratus
[4] Zicke

Oberbegriffe:

[1] Hornträger
[2] Wildziege
[3] Weißfisch
[4] Schimpfwort

Unterbegriffe:

[1] Hausziege, Bezoarziege
[?] Angoraziege, Gewitterziege, Himmelsziege, Höhlenziege, Kamelziege, Kaschmierziege, Meckerziege, Melkziege, Milchziege, Schneeziege, Wildziege, Zimtziege, Zwergziege

Beispiele:

[1] „Der Alpensteinbock […] ist eine in den Alpen verbreitete Art der Ziegen.“[2]
[2] Auf diesem Bauernhof werden hauptsächlich Ziegen gehalten.
[2] „Oder es waren halbzerfallene Katen, in denen ich höchstens meine Esel und Ziegen unterbringen könnte.“[3]
[2] „Ich trat also aus Ihrer Hütte und erblickte tatsächlich Ihre weiße Ziege, die mir den Rücken zuwandte und mir ihr pralles Euter zeigte.“[4]
[3] „Ziegen laichen von Mai bis Juli.“[5]
[4] Er hält sie für eine blöde Ziege.

Wortbildungen:

Ziegenbalg, Ziegenbart, Ziegenbock, Ziegenfarm, Ziegenfell, Ziegenfleisch, Ziegenfrischkäse, Ziegenfußporling, Ziegengeruch, Ziegengeschmack, Ziegenhaar, Ziegenhaut, Ziegenkäse, Ziegenleder, Ziegenlippe, Ziegenmelker, Ziegenmilch, Ziegenpeter, Ziegenproblem

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Ziege
[1] Wikipedia-Artikel „Ziegen
[2] Wikipedia-Artikel „Hausziege
[3] Wikipedia-Artikel „Ziege (Fisch)
[2, 3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ziege
[2, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ziege
[*] canoo.net „Ziege
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZiege
[2, 4] The Free Dictionary „Ziege
[3] Fishbase-Eintrag Pelecus cultratus
[1–3] Duden online „Ziege

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Ziege“, Seite 1010.
  2. Wikipedia-Artikel „Alpensteinbock
  3. Angelika Schrobsdorff: Jericho. Eine Liebesgeschichte. Dritte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998, ISBN 3-423-12317-6, Seite 39.
  4. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 127f. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).
  5. Wikipedia-Artikel „Ziege (Fisch)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Siege, Ziegel
Anagramme: geize, Geize, zeige