Zeitvertreib

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zeitvertreib (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Zeitvertreib

die Zeitvertreibe

Genitiv des Zeitvertreibes
des Zeitvertreibs

der Zeitvertreibe

Dativ dem Zeitvertreib
dem Zeitvertreibe

den Zeitvertreiben

Akkusativ den Zeitvertreib

die Zeitvertreibe

Worttrennung:

Zeit·ver·treib, Plural: Zeit·ver·trei·be

Aussprache:

IPA: [ˈʦaɪ̯tfɛɐ̯ˌtʀaɪ̯p]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zeitvertreib (Info)
Reime: -aɪ̯p

Bedeutungen:

[1] Tätigkeit, die man tut, um sich die Zeit zu vertreiben

Herkunft:

zusammengesetzt aus dem Substantiv Zeit und dem Stamm des Verbs vertreiben

Beispiele:

[1] Zum Zeitvertreib schaute er sich im Fernsehen die Nachrichten an.
[1] „Sobald wir mit dem Begriff Zeit zu experimentieren beginnen, und sei es auch nur als Gedankenexperiment oder zum rein intellektuellen Zeitvertreib, müssen wir feststellen, daß unsere Sprache und mit ihr unsere Denkprozesse uns sehr bald im Stich lassen.“[1]
[1] „Für die Kinder wurde das zu einem Zeitvertreib.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zeitvertreib
[1] canoo.net „Zeitvertreib
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZeitvertreib
[1] The Free Dictionary „Zeitvertreib
[1] Duden online „Zeitvertreib
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Zeitvertreib

Quellen:

  1. Paul Watzlawick: Wie wirklich ist die Wirklichkeit?. Wahn Täuschung Verstehen. 20. Auflage. Piper Verlag, 1992, ISBN 3-492-10174-7, Seite 231.
  2. Lizzie Doron: Warum bist du nicht vor dem Krieg gekommen?. 6. Auflage. Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Frankfurt 2015, ISBN 978-3-518-45769-6, Seite 41. Hebräisches Original 1998.