Zeitumstellung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zeitumstellung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Zeitumstellung

die Zeitumstellungen

Genitiv der Zeitumstellung

der Zeitumstellungen

Dativ der Zeitumstellung

den Zeitumstellungen

Akkusativ die Zeitumstellung

die Zeitumstellungen

Worttrennung:

Zeit·um·stel·lung, Plural: Zeit·um·stel·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈt͡saɪ̯tʔʊmˌʃtɛlʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] die Umstellung von Normal- auf Sommerzeit am letzten Sonntag im März; ebenso die umgekehrte Umstellung von Sommer- auf Normalzeit am letzten Sonntag im Oktober

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Zeit und Umstellung

Oberbegriffe:

[1] Umstellung

Unterbegriffe:

[1] Sommerzeitumstellung, Normalzeitumstellung (umgangssprachlich: Winterzeitumstellung)

Beispiele:

[1] „Eingeführt wurde die Zeitumstellung erstmals am 30. April 1916 im Deutschen Reich, in Österreich-Ungarn und noch im selben Jahr auch in Irland.“[1]
[1] „Die Behörden zogen daraus Konsequenzen und verlegten die Zeitumstellung im kommenden Jahr auf die Nacht zum dritten Montag im April, und zwar auf zwei Uhr morgens.“[2]
[1] Perfektionisten behaupten, bei der Zeitumstellung könne man nicht die Zeit umstellen, sondern nur die Uhren; doch wird die gesetzliche Uhrzeit umgestellt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zeitumstellung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZeitumstellung
[1] Duden online „Zeitumstellung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Zeitumstellung

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Sommerzeit
  2. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 205.