Zeit ist Geld

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zeit ist Geld (Deutsch)[Bearbeiten]

Sprichwort[Bearbeiten]

Worttrennung:

Zeit ist Geld

Aussprache:

IPA: [ʦaɪ̯t ɪst ɡɛlt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zeit ist Geld (Info)

Bedeutungen:

[1] die Zeit ist so wertvoll wie Geld und sollte genutzt werden

Herkunft:

das Sprichwort „Zeit ist Geld“ stammt von Benjamin Franklin und ist 1748 in seinem Buch „Ratschläge für junge Kaufleute“ erstmals erschienen. „Zeit ist Geld“ bezieht sich im Buch von Franklin also auf die Arbeit[1]
die Redensart könnte jedoch auch auf antike Vorstellungen zurückgehen, wonach Zeit ein kostbares Gut ist[2]

Beispiele:

[1] Zeit ist Geld, lasst uns also weiterarbeiten.
[1] Die Arbeit ruft und Zeit ist Geld.
[1] „Schlange stehen, Krimskrams vertickern, mit Handwerkern streiten: Immer mehr Menschen lassen sich von Profis durch den Alltag helfen. Denn: Zeit ist Geld.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Liste geflügelter Worte
[1] Redensarten-Index „Zeit ist Geld

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Liste geflügelter Worte
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2008, ISBN 978-3-411-04113-8, Seite 899.
  3. Violetta Simon: „Darum müssen Sie sich kümmern!“. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 1. April 2018).