Zauberkünstler

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zauberkünstler (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Zauberkünstler die Zauberkünstler
Genitiv des Zauberkünstlers der Zauberkünstler
Dativ dem Zauberkünstler den Zauberkünstlern
Akkusativ den Zauberkünstler die Zauberkünstler

Worttrennung:

Zau·ber·künst·ler, Plural: Zau·ber·künst·ler

Aussprache:

IPA: [ˈt͡saʊ̯bɐˌkʏnstlɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] jemand, der die Zauberkunst ausübt

Herkunft:

Ableitung von Zauberkunst mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ler (plus Umlaut)

Synonyme:

[1] Illusionist, Magier, Zauberer

Weibliche Wortformen:

[1] Zauberkünstlerin

Oberbegriffe:

[1] Künstler

Beispiele:

[1] „An den Abenden traten Zauberkünstler auf.“[1]
[1] „Wenn das Oral-Roberts-Programm zu Ende war, ließ Bruder Fisco den Fernseher weiterlaufen und sah sich das Programm des Zauberkünstlers Mr. Wizard an.“[2]
[1] „Bei dieser merkwürdigen Angelegenheit bleibt der größte Zauberkünstler, der beste Ciarlatano immer Hoffmann selbst.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Zauberkünstler
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zauberkünstler
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Zauberkünstler
[1] The Free Dictionary „Zauberkünstler
[1] Duden online „Zauberkünstler
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZauberkünstler

Quellen:

  1. Arno Surminski: Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa. Roman. LangenMüller, Stuttgart 2019, ISBN 978-3-7844-3508-4, Seite 89.
  2. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (Originaltitel: MacAfee county, übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 297 (englische Originalausgabe 1970).
  3. Gabrielle Wittkop-Ménardeau: E. T. A. Hoffmann in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Rowohlt, Reinbek 1966, ISBN 3-499-50113-9, Seite 136.