Zacharias

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zacharias (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Zacharias die Zachariasse
Genitiv (des Zacharias)
(des Zacharias’)

Zacharias’
der Zachariasse
Dativ (dem) Zacharias den Zachariassen
Akkusativ (den) Zacharias die Zachariasse
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Za·cha·ri·as, Plural: Za·cha·ri·as·se

Aussprache:

IPA: [ʦaχaˈʀiːas], Plural: [ʦaχaˈʀiːasə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -iːas

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] Z.

Herkunft:

Der Name wurde der Bibel entnommen. Ζαχαρίας (Zacharías) → grc ist die altgriechische Form vom hebräischen Namen זְכַרְיָה‎ (CHA: zecharyāh)  (Sacharja, Sekarja) mit den Bedeutungen ‚Jahwe hat sich erinnert‘ und ‚der Herr gedenkt seiner‘[1][2][3]

Kurzformen:

[1] Zach, Zacher, Zoch

Koseformen:

[1] Zacherl, Zaches

Namensvarianten:

[1] Sacharja, Sekarja

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Zacharias Hildebrandt, Zacharias Wagner

Beispiele:

[1] Bei der nächsten Bürgermeisterwahl wird Zacharias kandidieren.
[1] „Zu der Zeit des Herodes, des Königs von Judäa, lebte ein Priester von der Ordnung Abija, mit Namen Zacharias, und seine Frau war aus dem Geschlecht Aaron und hieß Elisabeth.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Zacharias
[1] behindthename.com „Zacharias
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZacharias
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Zacharias“, Seite 431f.
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Zacharias“, Seite 223.
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Zacharias“, Seite 157.

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Zacharias“, Seite 440.
  2. Englischer Wikipedia-Artikel „Zechariah (Hebrew prophet)
  3. Heinz Schumacher (Herausgeber): Die Namen der Bibel und ihre Bedeutung im Deutschen. 11. Auflage. Paulus-Buchhandlung KG, Heilbronn 2005, ISBN 3-87618-027-9, „Zacharias“, Seite 187 und „Sacharja“, Seite 159.
  4. Bibel: Lukasevangelium Kapitel 1, Vers 5 in der Lutherbibel 1984