Wohnküche

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wohnküche (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Wohnküche die Wohnküchen
Genitiv der Wohnküche der Wohnküchen
Dativ der Wohnküche den Wohnküchen
Akkusativ die Wohnküche die Wohnküchen

Worttrennung:

Wohn·kü·che, Plural: Wohn·kü·chen

Aussprache:

IPA: [ˈvoːnˌkʏçə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wohnküche (Info)

Bedeutungen:

[1] Raum, der sowohl zum Kochen als auch für längeren Aufenthalt genutzt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs wohnen und dem Substantiv Küche

Beispiele:

[1] „An einem Abend Ende Januar versammeln sich in einer Wohnküche die Siedler von Nativ Ha'avot.“[1]
[1] „Am nächsten Morgen kam Roope im Sportdress durch die Wohnküche.“[2]
[1] „Das Vorzelt scheint die Funktion einer Wohnküche zu erfüllen.“[3]
[1] „Es hatte drei Zimmer, eine Wohnküche und ein hölzernes Klohäuschen neben dem Hühnerstall.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Wohnküche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wohnküche
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Wohnküche
[1] The Free Dictionary „Wohnküche
[1] Duden online „Wohnküche
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWohnküche

Quellen:

  1. Jonas Breng: Ziemlich beste Feinde. In: Stern. Nummer Heft 10, 2017, Seite 60–65, Zitat Seite 65.
  2. Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland Buch. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer, Frankfurt/Main 2014, ISBN 978-3-596-52043-5, Seite 62.
  3. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 219.
  4. Mechtild Borrmann: Grenzgänger. Die Geschichte einer verlorenen deutschen Kindheit. Roman. Droemer, München 2019, ISBN 978-3-426-30608-6, Seite 19.