Winkelhaken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Winkelhaken (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Winkelhaken

die Winkelhaken

Genitiv des Winkelhakens

der Winkelhaken

Dativ dem Winkelhaken

den Winkelhaken

Akkusativ den Winkelhaken

die Winkelhaken

[2a] Winkelhaken oder gerader Schraubhaken
[5] Winkelhaken in altpersischer Keilschrift, Bedeutung: „zehn

Worttrennung:

Win·kel·ha·ken, Plural: Win·kel·ha·ken

Aussprache:

IPA: [ˈvɪŋkl̩ˌhaːkn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

grundsätzlich: hakenförmiges Element, das einen rechten Winkel bildet[1][2]
[1] Schriftsatz, Typographie, Handsatz: Werkzeug, mit dem die Lettern für den Buchdruck aufgereiht werden
[2] Technik: ein einen Haken bildendes Metallstück, meistens zum Befestigen
[2a] mit kreisförmigem/quadratischem Querschnitt an einer senkrechten Fläche angebracht, wie ein Wandhaken,[3][4], oft mit Gewinde.
[2b] Querschnitt flach, einen rechten Winkel bildend und an beiden Enden zu befestigen, zum Fixieren senkrecht zueinander stehender Elemente, zum Beispiel von Möbeln, auch als Beschlag
[2c] Bergsteigen: Steighaken mit flachem Querschnitt, Öse für ein Sicherungsseil im Winkel[5][6]
[2d] Orgelbau: winkelförmiges Stück (heutzutage:) Metall in der Traktur einer Orgel[7]
[3] Lehre zum Zeichnen und Kontrollieren rechter Winkel[8]
[4] landschaftlich: dreieckiger, also hakenförmiger Riss im Stoff
[5] Altorientalistik, Keilschrift: winkelförmiger Keil — 𒌋 — als Element der Schrift[9][10][11]
[6] Heraldik: Einfaches, rechtwinkeliges Element auf einem Wappen[12]

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Winkel und Haken

Synonyme:

[1] Kelle
[2a] Gerader Schraubhaken
[2d] Winkel
[3] Anschlagwinkel, Winkelmaß
[6] Winkelmaß

Gegenwörter:

[2a] Rundhaken, Endhaken
[5] senkrechter/waagerechter/schräger Keil

Oberbegriffe:

[2a] Schraubhaken, Haken
[2c] Kletterhaken
[3] Lehre, Schablone
[4] Riss, Einriss
[5] Keil, Schriftzeichen

Beispiele:

[1] „Die bleigegossenen Einzelbuchstaben aus dem Setzkasten werden im Winkelhaken aneinandergereiht zu Wörtern und Sätzen und ergeben dann die Druckform für den Hochdruck.“[13]
[1] „Nie vorher hatte der Setzer des Herrn Adolf Schüchel so große Buchstaben in den Winkelhaken gesteckt als zu dieser Zeit.“[14]
[2b] „Zur Aufhängung der Gardinenleiste wird ein Winkelhaken direkt auf oder im Rahmen des Fensterflügel angebracht. Weitverbreitet waren und sind hierfür selbstklebende Winkelhaken, die keine Beschädigung des Fensterrahmens mit sich bringen.“[15]
[2c] „Der abwärts geschichtete Fels ist bis dorthin allerdings im unteren eher linken Teil dermaßen kompakt, dass man selbst schmale Winkelhaken nur 1,5cm einschlagen kann, […].“[16]
[2d] „Die Traktur ist die mechanische Verbindung von Taste und Spielventil: Die Tasten sind durch je einen Winkelhaken, eine Zugrute (Abstrakte), eine Welle […], eine weitere Zugrute und einen Draht mit dem Spielventil an der Windlade verbunden.“[17]
[3] „Speziell zum Zeichnen von rechten Winkeln dienen Winkelhaken.“[18]
[4] „Tuch, Stickerei und Fransen der Traditionsfahne sind […] in einem bemerkenswert guten Zustand. Nur ein kleiner Winkelhaken, der den robusten Stoff verletzt hat, muss ausgebessert werden.“[19]
[5] „[Als Keilschrift] bezeichnet man die […] Schriftart, die einen sogen. Keil […] und einen durch Zusammenrückung zweier schräger Keile oder aus einer kreisrunden Vertiefung entstandenen, nach rechts offenen sogen. Winkelhaken […] zu ihren Grundbestandteilen hat und durch mannigfachste Kombinierung zweier oder mehrerer […] Keile und Winkelhaken eine Fülle verschiedener Schriftzeichen bildet.“[20]
[5] Dieser Winkelhaken bedeutet „10“, dahinter stehen zwei senkrechte Keile, also ist die Zahl 12 gemeint.
[5] Das Keilschriftzeichen TI (𒋾), enthält zwei Winkelhaken, einen in der Mitte und einen am Ende.
[6] „Die erste Abbildung des […] Buchdruckerwappens dürfte in Nürnberg 1730 erfolgt sein: Das Wappen zeigt im Felde eines deutschen Schildes einen Doppeladler mit zum Fluge gerichteten Flügeln, der Winkelhaken und Druckerballen hält.“[21]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Winkelhaken
[1, 2b, 2d, 3, 6] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Winkelhaken
[1, 3] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4 Seite 1663
[1, 4] Duden online „Winkelhaken
[1, 2d, 3] Pierer’s Universal-Lexikon der Vergangenheit und Gegenwart. 4., umgearbeitete und stark vermehrte Auflage. 19 Bände. Altenburg 1857–1865 „Winkelhaken
[*] canoonet „Winkelhaken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWinkelhaken
[1] wissen.de – Wörterbuch „Winkelhaken
[1] wissen.de – Lexikon „Winkelhaken
[2a] Winkelhaken. In: Lehrinhalte der LBS Wals. Berufsschule Wals, abgerufen am 15. April 2014 (Deutsch).
[3] Winkelhaken. In: Das Grafikdesign-Lexikon. Ulf Jenninger Grafikdesign, 2006, abgerufen am 11. April 2014 (Deutsch, Quelle: Handbuch der Graphischen Künste und der verwandten Zweige, Leipzig 1884).
[3] Winkelhaken. In: Historische Winkelmesser. Prof. Dr. Hans-Joachim Vollrath, Universität Würzburg, abgerufen am 15. März 2014 (Deutsch).
[6] Gert Oswald: Lexikon der Heraldik. Bibliographisches Institut, Mannheim, Wien, Zürich 1984, ISBN 3-411-02149-7, Seite 447, DNB 840875304

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „GW22514
  2. Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Winkelhaken
  3. Beispiel: Ausziehversuche an Winkelhaken.. In: Bauforschungsprojekte. Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB in Stuttgart, abgerufen am 11. April 2014 (Deutsch).
  4. Beispiel: Dübel mit Winkelhaken. In: fischer.de. Abgerufen am 15. April 2014 (Deutsch).
  5. 2 Treffer für "Winkelhaken". In: www.sport-schuster.de. Sporthaus Schuster GmbH, abgerufen am 15. April 2014 (Deutsch).
  6. Petra Winkler: Das Sprachbilder-Wörterbuch: Die Ideenkiste für kreatives und bildhaftes Schreiben. tausend&eins, Bischheim 2013, ISBN 978-3-944462-00-4, Seite 109, DNB 1030337233 (Google Books, abgerufen am 15. April 2014)
  7. Gustav Schilling (Herausgeber): Encyclopädie der gesammten musikalischen Wissenschaften oder Universal-Lexicon der Tonkunst.. Neue Auflage. Zweiter Band. Braga bis F-Moll, Franz Heinrich Köhler, Stuttgart 1840, Druckwerk, Seite 499 (Google Books, abgerufen am 18. April 2014)
  8. Beispiele: Winkelhaken. In: Schachermayer Online Katalog. Abgerufen am 17. April 2014 (Deutsch).
  9. Dietz Otto Edzard: Keilschrift. In: Ernst Weidner, Wolfram von Soden (Herausgeber): Reallexikon der Assyriologie und Vorderasiatischen Archäologie. Fünfter Band, Walter de Gruyter, Berlin, New York 1975–1980, ISBN 3-11-007192-4, Seite 544 f.
  10. Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Keilschrift“ (Wörterbuchnetz), „Keilschrift“ (Zeno.org)
  11. Englischer Wikipedia-Artikel „Winkelhaken
  12. Wikipedia-Artikel „Winkelmaß (Heraldik)
  13. Setzkasten mit Winkelhaken. In: Eifelschätze. EIFELmuseen e. V., abgerufen am 15. März 2014 (Deutsch).
  14. Ludwig Thoma: Andreas Vöst. In: Gesammelte Werke in sechs Bänden. 5, Piper, München 1968, Dreizehntes Kapitel, Seite 173, DNB 458334154 (Online auf zeno.org, abgerufen am 15. April 2014)
  15. Scheibengardinen und Scheibenanhänger. In: Gardinen.net. K&M E-Business GmbH, 2011, abgerufen am 11. April 2014 (Deutsch).
  16. Excelsiorsteig. In: Bergtouren in Ostösterreich - bergauf. Stefan Beutel, abgerufen am 15. April 2014 (Deutsch).
  17. Barbara Fischer: Orgeltechnik für Einsteiger. In: Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Trittau. Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Trittau, abgerufen am 19. Februar 2014 (Deutsch, Kapitel Spieltisch und Traktur).
  18. Hans-Joachim Vollrath, Historische Winkelmesser (Referenz), ebenda
  19. Ferdi Dick: Traditionsfahne kommt nach Zollverein. In: WAZ.de. 21. April 2008, abgerufen am 17. April 2014 (Deutsch).
  20. Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Keilschrift“ (Wörterbuchnetz), „Keilschrift“ (Zeno.org)
  21. Unser Wappen und unsere Standarte. In: Fest der Schwarzen Kunst. Abgerufen am 17. April 2014 (Deutsch).
  22. Im Englischen meistens groß geschrieben. Beispiel: Mark S. Smith, Wayne T. Pitard: The Ugaritic Baal Cicle. Volume II, Brill, Leiden 2009, ISBN 978-90-04-15348-6, Seite 644 (Google Books, abgerufen am 18. April 2014)