Willensmensch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Willensmensch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Willensmensch

die Willensmenschen

Genitiv des Willensmenschen

der Willensmenschen

Dativ dem Willensmenschen

den Willensmenschen

Akkusativ den Willensmenschen

die Willensmenschen

Worttrennung:
Wil·lens·mensch, Plural: Wil·lens·men·schen

Aussprache:
IPA: [ˈvɪlənsˌmɛnʃ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] ein Mensch, der sich vorwiegend durch seinen Willen leiten lässt

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Willen und Mensch sowie dem Fugenelement -s

Gegenwörter:
[1] Gefühlsmensch, Verstandesmensch

Beispiele:
[1] Schopenhauer war keine einseitig theoretische Natur, wie etwa Spinoza oder Kant; er war beides: Erkenntnis- und Willensmensch zugleich.[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Willensmensch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Willensmensch
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1302, Artikel „Gefühl“, dort „Gefühlsmensch“ und auch „Willensmensch“

Quellen:

  1. Johannes Volkelt: Arthur Schopenhauer. Abgerufen am 27. Juni 2019.