Wiktionary Diskussion:Neugriechisch/Umschrift

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anforderungen an die im Wiktionary zu verwendende Umschrift für Neugriechisch[Bearbeiten]

  1. Eine Rückübertragungsmöglichkeit ist nicht notwendig, weil das Original hier im Wiktionary ja immer daneben steht
    → können ι und η unterschiedslos als i transkribiert werden
    → können ο und ω unterschiedslos als o transkribiert werden
  2. Es sollten möglichst nur Zeichen verwendet werden, die über eine normale deutsche Tastatur erreichbar sind
    → insbesondere finde ich Striche über Vokalen, die aussehen wie Längenstriche, für das Neugriechische ganz unpassend
  3. Einem „irgendwie“ etablierten System ist der Vorzug vor einem vereinzelt in wissenschaftlichen Zusammenhängen genutzten System zu geben
    → eine an ΕΛΟΤ 743 angelehnte Transkription ist für die lebende Sprache Neugriechisch sinnvoller als zum Beispiel eine Transliteration nach DIN 31634
  4. Das Schriftbild sollte möglichst wenig vom griechischen Schriftbild abweichen
    → φ wird nicht als ph, sondern als f transkribiert
    → ου wird nicht als u, sondern als ou transkribiert
  5. Das Schriftbild sollte möglichst keine phonetisch falschen Assoziationen wecken
    → ει und οι werden nicht als ei und oi transkribiert, weil sie nicht [aɪ]/[eɪ] und [ɔɪ] gesprochen werden
    → aus demselben Grund wird αι derzeit als e transkribiert
  6. Phonetische Unterscheidungen des Originals sollten bei der Umschrift nicht verloren gehen:
    Diskussionsbedarf: ντ am Wortanfang [d] und δ [ð] werden zur Zeit unterschiedslos mit d transkribiert,
    Diskussionsbedarf: γκ am Wortanfang [g] bzw. [ɟ] und γ [ɣ] bzw. [j]/[ʝ] werden zur Zeit unterschiedslos mit g transkribiert

--PaulaMeh (Diskussion) 03:47, 18. Jan. 2015 (MEZ)

Umschrift von griechischen Personennamen[Bearbeiten]

Die Umschrift von Personennamen stellt insofern einen Sonderfall dar, als es ein berechtigtes Interesse der Betroffenen gibt, in allen Ländern mit lateinischer Schrift die gleiche „Identität“ in Form eines einheitlich geschriebenen Namens zu haben.

Basis für die Transkription griechischer Namen in lateinische Schrift in einem griechischen Reisepass ist ELOT 743.

Auf diesen Standard haben sich (mit geringfügigen Abweichungen) zwischenzeitlich geeinigt: „the ISO, UN, and Greek, British, and American governments“ – nachzulesen bei Wikipedia: „Romanization of Greek“. [[1]]

Bei einer Harmonisierung der Umschrift von Personennamen können länderspezifisch mögliche, phonetisch falsche Assoziationen nicht das Hauptkriterium für die Schreibweise sein. Denn wenn es nach der Aussprache ginge, dann müsste der griechische Doppellaut «Oι» zu Beginn eines Wortes im Englischen mit einem „E“ wiedergegeben werden, im Deutschen mit einem „I“ usw. Das kann jedoch nicht im Sinne einer einheitlichen Namens-Identität sein. Deshalb haben sich die o.g. Organisationen und Länder bei der Harmonisierung der Umschrift einvernehmlich auf ein „Oi“ verständigt.

Im Übrigen lässt sich das Ausspracheproblem ja auch durch die Angabe der Lautschrift einfach lösen.

Im aktuellen Wiktionary-Artikel „Neugriechisch/Umschrift“ wird die Abweichung von ELOT 743 bei den Vokalverbindungen (u.a. bei „οι“) mit der „Norm“ BGN/PCGN von 1962 begründet. Es sei darauf hingewiesen, dass im oben zitierten Wikipedia Artikel „Romanization of Greek“ die Norm „BGN/PCGN“ als „obsolete = veraltet/überholt“ bezeichnet wird.

Die Empfehlung lautet daher, bei Namen von Personen einer einheitlichen Umschrift innerhalb der „lateinischen schreibenden“ Wikipedia-Welt den Vorzug zu geben und dabei ELOT 743 zugrunde zu legen. --LeoM49 (Diskussion) 11:25, 5. Mär. 2018 (MEZ)