Wiktionary:Fragen zum Wiktionary

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abkürzung: WT:FZW

……………▼ Ende der Seite ▼……………
Willkommen

Du hast Fragen zum Wiktionary? Dann bist du hier richtig! Beachte aber, dass viele Fragen bereits hier beantwortet werden.
Was nicht hierher gehört, sondern wofür es eigene Seiten gibt:

  • Wiktionary:Auskunft für linguistische Fragen
  • Wiktionary:Vandalismusmeldung zum Melden von Vandalismus, Edit-Wars und persönlichen Angriffen
  • Wiktionary:Verschiebewünsche für Anfragen zum Verschieben von Artikeln
  • Wiktionary:Hilfe, um das Wiktionary zu lesen und zu bearbeiten

Abschnitte, in denen länger als drei Monate nichts geschrieben wurde, oder drei Tage lang mit dem Erledigt-Baustein markiert sind, werden hier automatisch archiviert. Setze, gemäß den Hinweisen auf der jeweiligen Archiv-Seite, einen Link auf den Abschnitt der archivierten Diskussion, und weise hier daraufhin, wenn du eine Diskussion wieder aufnehmen willst. Schreibe NIEMALS im Archiv.

Meerkatmascotfull bg F7F8FF.png

Hier stellst du deine Frage
Unterschreibe bitte mit
-- ~~~~
Hilfe
Diskussion
Auskunft und Archiv durchsuchen
pix.gif
pix.gif
pix.gif
pix.gif
pix.gif

5-Zitate-Regel[Bearbeiten]

Ich habe gerade Hilfe:5-Zitate-Regel durchgelesen und kann das nicht finden, woran ich glaube, mich zu erinnern: Wenn in z. B. DWDS mindestens 5 Zitate mit dem Wort zu finden sind, müssen nicht 5 Beispiele im Eintrag stehen (natürlich der Link auf DWDS). Ist das richtig oder bilde ich mir das nur ein, dass das mal beschlossen wurde? Oder müssen wirklich 5 zitierte Beispiele bei jedem Lemma stehen, das so nicht im Wörterbuch steht? --Seidenkäfer (Diskussion) 20:49, 19. Jan. 2019 (MEZ)

„Bei Punkt 1 wurde mit knapper Mehrheit entschieden, dass jeder Korpusbeleg wie ein Zitat zählt.“ (Wiktionary:Meinungsbild/Archiv_2015-1#Wiktionary:Standardreferenz,_Teil_2) Mir persönlich ist unklar, wie im Falle mehrerer Bedeutungen vorzugehen ist. Gruß, Peter -- 08:28, 20. Jan. 2019 (MEZ)

Nach welchen Kriterien sollen Seiten gesichtet werden?[Bearbeiten]

Wird eine Bearbeitung gesichtet, wenn sie

  1. frei von Vandalismus ist,
  2. zusätzlich sachlich auf Richtigkeit überprüft wurde oder
  3. auch allen formalen Kriterien entspricht?

Susann schlug vor, ich möge nachlesen oder ein Meinungsbild starten (Wiktionary Diskussion:Nahuatl).
Nachgelesen habe ich hier, aber nichts gefunden und ein Meinungsbild erscheint mir momentan noch zu hoch gehängt. Vielleicht könnt ihr mir die Frage auch einfach beantworten.
Warum habe ich den Eindruck, dass hier Unklarheit oder unterschiedliche Meinungen herrschen?
Bei dessetwegen hat Yoursmile (nur) die letzte Version des von mir erstellten Eintrags entsichtet und Susann sie dann ohne Änderung der beanstandeten Bedeutungsangabe wieder gesichtet.
Und wir hatten auf meiner Diskussionsseite schon einmal eine (für mich ergebnislose) Diskussion zu diesem Thema.
Grüße in die Runde, Peter -- 09:10, 2. Feb. 2019 (MEZ)

Ich erwarte keine ausführliche Antwort, sondern nur einen Hinweis, wo es steht. Ich konnte es nicht finden. Gruß in die Runde, Peter -- 06:11, 4. Feb. 2019 (MEZ)
Es gab eine Seite, auf der stand, dass Änderungen gesichtet werden können, wenn sie frei von Vandalismus sind. Allerdings finde ich sie nicht mehr; möglicherweise ist sei auch einer Überarbeitung zum Opfer gefallen. Darüber hinaus legt jeder seine eigenen Maßstäbe an - meist zählt dazu eben die Richtigkeit der Änderungen sowie die Erfüllung formaler Kriterien. Bzgl. dessetwegen: ich habe die Sichtung der Änderung entfernt, weil die Bedeutung merkwürdig formatiert und formuliert war/ist. Dass ich einen Kommentar dazu abgeben kann, war mir bisher unbekannt; auch jetzt weiß ich noch nicht, wo dieser Kommentar dann erscheint. Ich hätte auch den ganzen Eintrag entsichtet, aber da wir jede einzelne Version entsichten müssen, war mir das zu viel Aufwand. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 07:48, 4. Feb. 2019 (MEZ)
An die Seite, die es „gab“, konnte ich mich auch erinnern, fand sie aber nicht mehr, weshalb ich hier diese Frage stellte – vielleicht las ich diese Richtlinie (frei von Vandalismus) auch im Schwesterprojekt.
Begründungen für (Ent-)Sichtungen erscheinen z. B. auf dieser Seite, die ich über die Versionsgeschichte > Logbücher > Versionsmarkierunglogbuch erreiche. Gruß und Dank für Deine Antwort, Peter -- 08:04, 4. Feb. 2019 (MEZ)
Ich hab's gefunden: Im Hilfe:Wiktionary-Glossar, Version vom 13. Mai 2015 steht: „Bestätigen, dass ein Eintrag bzw. eine Bearbeitung frei von Vandalimus ist; Manche Benutzer nutzen dies auch, um zu bestätigen, dass ein Eintrag grundsätzliche Mindestanforderungen einhält.“ -- Peter -- 19:48, 6. Feb. 2019 (MEZ)
Das Sichten hat seine eigenen Probleme. Dass man auf erkennbaren Vandalismus achtet, dürfte klar sein. Aber eine Änderung kann fehlerhaft sein, ohne erkennbar Vandalismus zu bedeuten; ich habe für mich entschieden, solche Änderungen nicht zu sichten. Das größte Problem sind aber Änderungen bei den Übersetzungen. Ich kann z.B. weder Koranisch noch Nahuatl und sehe mich außerstande, in solchen Fällen zu sichten; das hat zur Folge, dass viele Bearbeitungen nicht gesichtet werden. Wir könnten natürlich auch vereinbaren, dass Sichtungen grundsätzlich nicht die Übersetzungen mit einschließen, und vertrauen darauf, dass Sprachkundige sich ihrer annehmen, wenn nötig. Eigentlich habe ich großes Vertrauen in diejenigen, die Übersetzungen einfügen. Grüße in die Runde! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 11:41, 4. Feb. 2019 (MEZ)
Was ist „Koranisch“: a) koranisches Arabisch; oder b) Koreanisch? --88.70.36.2 17:21, 26. Feb. 2019 (MEZ)

Bedeutungen richtig verfassen[Bearbeiten]

Hallo,

ich stoße immer wieder auf Seiten, auf denen Bedeutungen etwa nach folgendem Schema eingetragen werden:

Bedeutungen:

[1] ... [2] ...

  [2a] ...
  [2b] ...

[3] ...

Die Angabe der einzelnen Bedeutungen geschieht also unter Zusammenfassung jener Bedeutungen, die im weitesten Sinne zusammengehören, aber im engeren Sinne konkretisiert und abgegrenzt werden. Das Wiktionary ist regelrecht übersäht von Seiten, deren Bedeutungen so aufgebaut sind. Da ich gehört habe, dass dies nicht gewünscht sei, es aber selbst für außerordentlich sinnvoll halte, möchte ich bitte erfahren, aufgrund welcher Argumentation nun welche der beiden Methoden offiziell anerkannt ist. Viele Wörter haben so viele Bedeutungen, dass man um ein solches Schema nicht herumkommt, wenn man für einen übersichtlichen Überblick sorgen möchte. (vorstehender nicht signierter Diskussions-Beitrag stammt von 95.89.78.138DiskussionBeiträge ° --13:35, 2. Mär. 2019 (CET))

Ich meine mich zu erinnern, dass viele solcher bestehenden Einträge mit [1a], [1b] etc. schon umgebaut wurden, insbesondere von Susann. Auch ich persönlich finde, dass so eine "Aufdröselung" von Bedeutungsangaben die Einträge eher unübersichtlicher macht. Als nächstes kommt dann jemand vielleicht noch auf die Idee [1aa], [1ab] etc. einzuführen. Andere wiederum machen dann vielleicht [1.1], [1.2] etc. und im Extremfall dann vielleicht [1.1.1], [1.1.2] etc. daraus. Wo soll das bitte enden? Und was ist dann mit den Referenzen? Theoretisch müsste ja dann auch jede "Unter-Bedeutung" belegt werden. Wenn andere Benutzer mehrheitlich dafür sein sollten, dann sollten wir uns zuerst auf klare Richtlinien bezüglich so einer "Aufdröselung" einigen. Welches Sytem ([1a], [1b] etc. oder [1.1], [1.2] etc.) und wie weit darf verschachtelt werden oder eben höchstens einmal. --Udo T. (Diskussion) 13:48, 2. Mär. 2019 (MEZ)
Mit a, b, ... wird nicht "aufgedröselt", sondern ähnliches zusammengefaßt. Mit weiteren 2, 3, ... wäre es aufgedröselt... Allerdings sollten a, b richtig verwendet werden, was hier sicher oft nicht geschieht... --Questioner-303 (Diskussion) 09:22, 3. Mär. 2019 (MEZ)
Ich habe bei meinen neuen Eintragen noch nie solche a-, b-Unterteilungen verwendet und auch kein Bedürfnis danach verspürt. Ich würde mich über ein Beispiel freuen, wo sowas unabdingbar ist. --Seidenkäfer (Diskussion) 16:22, 4. Mär. 2019 (MEZ)
Die Untergliederung von Bedeutungen mit Buchstaben findet sich speziell bei Duden, wo noch in der neuesten 8. Auflage von {{Lit-Duden: Universalwörterbuch}} beim Stichwort Englisch (mit unterschiedlicher Bedeutungsunterscheidung zum Wiktionary-Eintrag) diese Methode angewendet wird. Mittlerweile ist in der Online-Version (z. B. Duden online „Englisch“) eine rein numerische Untergliederung zu finden. Das Wort der Woche 30/2008 „gut“ enthält meiner Ansicht nach eine Unterteilung, die Sinn macht, weil es keine weitere Bedeutungsunterscheidung enthält. --Alexander Gamauf (Diskussion) 19:29, 4. Mär. 2019 (MEZ)
Zum Eintrag gut: Ich nehme an, es geht um die Unterteilung bei [2] ([1] kann man doch eh streichen). Ich würde als Bedeutung schreiben so was wie [2] eine Schulnote: in Deutschland und Österreich: Note 2, in der Schweiz: Note 5. --Seidenkäfer (Diskussion) 19:55, 4. Mär. 2019 (MEZ)

Erläuterungen im Übersetzungsabschnitt - Sonderfall Redewendungen[Bearbeiten]

Hallo zusammen, im Übersetzungsabschnitt von lügen wie gedruckt wurde die wörtliche Übersetzung der russischen Übersetzung hinzugefügt. Da kein Sichter diesen Kommentar entfernt hat, habe ich auch zum serbischen Eintrag eine entsprechende Information hinterlassen. Weil wir grundsätzlich nicht erwarten können, dass in absehbarer Zeit ein russischer/serbischer Eintrag erstellt wird, halte ich das für vertretbar, denn es handelt sich anders als bei Einzelwörtern streng genommen nicht um eine Übersetzung, sondern um ein anderes Sprachbild mit der gleichen Bedeutung. Nach Erstellen des fremdsprachigen Eintrages kann der Kommentar entfernt werden. Was meint ihr? --Edfyr (Diskussion) 18:55, 11. Mär. 2019 (MEZ)

Symbol thumbs up.svg -- Peter -- 18:55, 11. Mär. 2019 (MEZ)
@Edfyr: Dafür braucht es keine Abstimmung, weil es bereits seit Jahren aus den von dir genannten Gründen übliche Praxis ist. — Lieben Gruß dir, Caligari ƆɐƀïиϠ 19:06, 11. Mär. 2019 (MEZ)
Gut zu wissen! Dann war das ja die richtige Bauchentscheidung. Gute Grüße,--Edfyr (Diskussion) 21:53, 11. Mär. 2019 (MEZ)
Wenn irgendwann mal über Nacht eine gute Fee vorbeikommt und bei allen Redewendungen Übersetzungen samt wörtlicher Erklärung einfügt, würde ich nicht mehr vom Computer weggehen, bis ich alle gelesen habe. Ich liebe das! --Seidenkäfer (Diskussion) 22:05, 11. Mär. 2019 (MEZ)

Spielwiese für Vorlagen[Bearbeiten]

Ich suche nach dem hiesigen Äquivalent von wikt:en:Template:sandbox, also eine Spielwiese im Vorlagen-Namensraum. Gibt es das, oder kann ich eine solche Seite erstellen? Schöne Grüße, --YaganZ (Diskussion) 00:38, 17. Mär. 2019 (MEZ)

Hallo YaganZ, das ist eigentlich nicht notwendig und würde spätestens dann zu Komplikationen führen, sobald 2 verschiedene Benutzer eine Vorlage testen wollen. Du kannst doch einerseits einfach Deinen eigenen Benutzer-Namensraum benutzen (z. B. Benutzer:YaganZ/Testvorlage) und diese dann mittels {{Benutzer:YaganZ/Testvorlage}} überall zum Ausprobieren einbauen. Du kannst aber auch, wenn Du eine bestehende Vorlage umbauen möchtest, den Inhalt von z. B. Vorlage:Ü-Tabelle in eine Test-Vorlage (z. B. Vorlage:Ü-Tabelle-Test) kopieren und diese dann zunächst nur in einem Eintrag einbauen (dann ganz normal mit {{Ü-Tabelle-Test}}). Danach kannst Du in dieser Test-Vorlage dann nach Herzenslust Änderungen vornehmen, ohne befürchten zu müssen, dass ein evtl. Fehler in allen Einträgen sichtbar wird. Also so mache ich es meistens, wenn ich eine größere Änderung an einer Vorlage zunächst ausprobieren möchte, bevor ich dann am Ende, wenn alles passt, die Änderung aus der Test-Vorlage in die richtige Vorlage übernehme. Gruß --Udo T. (Diskussion) 00:57, 17. Mär. 2019 (MEZ)
Danke für die Hilfestellung, Udo T.!
Ich habe mal testhalber nach deinem Muster eine Vorlage Benutzer:YaganZ/Testvorlage/Vorlage:Ü-Tabelle-2 angelegt und diese dann in Benutzer:YaganZ/Spielwiese eingesetzt. Im Prinzip funktioniert das Verfahren, hat aber einen entscheidenden Nachteil: Da die Vorlage sich nicht im Vorlagen-Namensraum befindet, wird sie vom System nicht als solche erkannt und es entfallen alle Testmöglichkeiten, die man sonst bei der Vorlagenentwicklung hat. Vermisst habe ich die Möglichkeit, die Vorlage interaktiv anhand einer vorhandenen Seite zu testen, ohne bei jeder Änderung abspeichern zu müssen. Zu Demonstrationszwecken ist das Verfahren jedoch geeignet, wenn auch das Übersetzungeneinfügeskript hier nicht funktioniert. Zu Testzwecken kann ich ja eine Dummy-Vorlage, die nie gespeichert wird, im Vorlagennamensraum erzeugen und damit arbeiten, bis ein brauchbares Ergebnis erreicht ist. Schöne Grüße, --YaganZ (Diskussion) 13:40, 17. Mär. 2019 (MEZ)
Hallo YaganZ, das kann aber auch daran liegen, dass Du mit Benutzer:YaganZ/Spielwiese in Deinem BNR testest. Ich würde an Deiner Stelle eine Test-Vorlage im Vorlagen-NR erstellen (z. B. Vorlage:Ü-Tabelle-Test) und dann im Eintrags-NR einen (vom Lemma her) klar als Test-Eintrag ersichtlichen Eintrag erstellen (z. B. Test-Eintrag). Damit sollte dann wirklich alles ganz normal funktionieren. Sobald Du alles getestet hast, kannst Du solche Test-Seiten dann per SLA ja wieder löschen lassen. Diese Vorgehensweise wäre überhaupt kein Problem und ist, wenn es der Weiterentwicklung einer bestehenden Vorlage dient, durchaus angebracht und üblich bei uns. Gruß --Udo T. (Diskussion) 13:52, 17. Mär. 2019 (MEZ)
Hallo Udo T., danke für die Info. Dann weiß ich jetzt Bescheid. Wenn es keinen Ärger macht, Testseiten löschen zu lassen, kann ich so arbeiten. Schöne Grüße, --YaganZ (Diskussion) 22:05, 18. Mär. 2019 (MEZ)
Dazu gibt es eigentlich die Spezial:Vorlagenspielwiese. Das Vorgehen ist in der Wikipedia beschrieben. Dann muss man auch nichts im Eintragsnamensraum ändern oder löschen. -- Formatierer (Diskussion) 10:28, 19. Mär. 2019 (MEZ)
Hallo Formatierer, eigentlich richtig, aber...: Einige Sachen funktionieren dort nicht so wie in einem Eintrag. So wird z. B. das Übersetzungshelferlein nicht angezeigt und die Überschriften sind nicht farbig (was man noch verschmerzen könnte). Gruß --Udo T. (Diskussion) 11:12, 19. Mär. 2019 (MEZ)
Hallo Formatierer und Udo T., danke für die Infos zur Spezial:Vorlagenspielwiese. Ich habe mal ein paar Tests damit gemacht und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen:
  1. Geeignet zum Testen der Funktionalität von Vorlagen ohne Eingriff in die Zielseite. Man kann im Benutzernamensraum eine eigene Pseudo-Vorlage mit dem gleichen Namen wie das Original im Vorlagennamensraum definieren. Die Zielseite wird dann unter Einsatz der eigenen Vorlage dargestellt.
  2. Weniger geeignet zum Testen von Vorlagen, die Layouts erzeugen, weil in der Projektumgebung definierte CSS-Vorgaben und Javascripts nicht wirksam werden. Man könnte zwar mit Hilfe von TemplateStyles die CSS-Umgebung für die Vorlage nachbilden, aber selbst damit funktioniert nicht alles.
  3. Ein weiterer Nachteil: Im Gegensatz zur Handhabung üblicher Vorlagen, muss hier jede Änderung an der Vorlage zuerst abgespeichert werden, bevor eine Auswirkung auf die Zielseite überprüft werden kann.
  4. Speziell zum Thema „Ü-Tabelle”: Das Eingabeformular für Übersetzungen wird hier nicht aktiv, egal ob ich die Original- oder Pseudo-Vorlage benutze, was möglicherweise daran liegt, dass die Zielseite im Spezialnamensraum simuliert wird.
Eine Kuriosität, die jetzt nichts mit der Vorlagenspielwiese zu tun hat, trat noch auf:
Ich hatte zwei Pseudo-Vorlagen Benutzer:YaganZ/Testvorlage/Vorlage:Ü-Tabelle und Benutzer:YaganZ/Testvorlage/Vorlage:Ü-Tabelle-2 angelegt, beide mit einem kurzen Beispieltext, der die jeweilige Vorlage benutzt. Bei beiden erscheint das Eingabeformular.
In „Ü-Tabelle” wird Vorlage:Ü-Tabelle aufgerufen (also das Original). Hier funktioniert alles wie gewünscht. Man kann übersetzungen eingeben und auch abspeichern.
In „Ü-Tabelle-2” wird im ersten Abschnitt Vorlage:Ü-Tabelle-2 mit komplettem Pfad aufgerufen (quasi eine Rekursion), im zweiten Abschnitt Vorlage:Ü-Tabelle (wieder das Original). In beiden Abschnitten kommt nach der Eingabe einer Übersetzung die Fehlermeldung z.B. „Kann Ü-Tabelle für 'fr:laqueé' nicht finden“. Das Javascript findet hier wohl sein gewohntes Biotop nicht mehr. Im ersten Fall verständlich, im zweiten hätte ich gedacht, dass es funktioniert.
Schöne Grüße, --YaganZ (Diskussion) 17:16, 19. Mär. 2019 (MEZ)

Vorlage zum Abkupfern gesucht: Verb trennbar und untrennbar mit gleicher Bedeutung[Bearbeiten]

Ich möchte gerne anerbieten erstellen. Gibt es ein ähnliches Verb, an dem ich mich orientieren kann, also hinsichtlich trennbar und untrennbar? --Seidenkäfer (Diskussion) 15:53, 26. Mär. 2019 (MEZ)

@Seidenkäfer: Meines Wissens gibt es noch kein Patentrezept, wie diese Diskussion es ahnen lässt. Mein Vorschlag: zwei getrennte Konjugationstabellen im Flexionsraum; im Haupteintrag eine Übersicht und eine Anmerkung zur (un-)trennbaren Variante. Gruß, Alexander Gamauf (Diskussion) 16:11, 26. Mär. 2019 (MEZ)
Ok, vielen Dank. Ich würde dann vielleicht erst mal (morgen oder so) einen Eintrag mit der üblicheren (wobei ich jetzt noch gar nicht weiß, welche das ist) Flexionstabelle erstellen und in einer Anmerkung auf die zweite Flexion, die möglicherweise veraltet/veraltend/regional (schweizerisch) oder sonstwas ist, verweisen, in der Hoffnung, dass beide Flexionen von dir oder Udo angelegt werden. --Seidenkäfer (Diskussion) 16:28, 26. Mär. 2019 (MEZ)
Habe das Verb nun angelegt; weiß nicht, ob die Flexionstabelle so nun zu unübersichtlich ist, ist halt alles drin und wir brauchen keine Anmerkung. Zu den Beispielen: Aufgrund meiner begrenzten Suchfähigkeiten ist es mir nicht gelungen, auch nur ein einziges Beispiel für die getrennte Version des Verbs zu finden, die ja immerhin bei Canoo die einzige angegebene Variante ist und bei Duden mit „ich erbiete mich an, dich zu begleiten“ vertreten ist. --Seidenkäfer (Diskussion) 13:47, 1. Apr. 2019 (MESZ)

Mailinglisten[Bearbeiten]

Sind diese Informationen noch aktuell? Insbesondere, wenn man „Wenn Sie eine der von Wikimedia betriebenen Mailinglisten abonnieren, ist ihre E-Mail-Adresse für andere Abonnenten zugänglich.“ bedenkt (hier). Siehe auch die einleitenden Sätze im Schwesterprojekt. Gruß in die Runde, Peter -- 11:02, 10. Apr. 2019 (MESZ)

Eigener Abschnitt für gleichlautende Flexionsformen[Bearbeiten]

Bei den portugiesischen Verben descobrir und tratar ist ein solcher trotz gleichlautender Aussprache angegeben, bei deutschen Substantiven z. B. geschieht das für die deklinierten Formen nicht. Ebensowenig für die konjugierten Formen von verstehen. Gibt es dafür eine generelle Regelung? Gruß in die Runde, Peter -- 13:53, 10. Apr. 2019 (MESZ)

angolfen[Bearbeiten]

Ich würde gerne das Verb angolfen (das erste Mal in einem Jahr/ in einer Saison Golf spielen) anlegen. Problem: Es wird praktisch immer substantiviert verwendet (25.600 Google-Treffer), was übrigens ebenso für ansegeln, anpaddeln, anfischen, anangeln, anrudern etc. zutrifft; die stehen allerdings im Wörterbuch, was leider nicht für angolfen gilt. Wie soll ich jetzt vorgehen? Gelten Zitatbelege für Angolfen auch für angolfen? --Seidenkäfer (Diskussion) 17:48, 11. Apr. 2019 (MESZ)

Zumindest das Partizip angegolft kmomt schon mal vor. -- Formatierer (Diskussion) 19:04, 11. Apr. 2019 (MESZ)
„Golfplätze in Südschweden – es scheint, als würde so ziemlich jedes Loch im Boden umgreent, bewimpelt und angegolft.“ Hihi, das ist ja noch mal neue (transitive) Variante. Die anderen Beispiele sind praktisch immer Werbung von bestimmten Golfhotels/Golfclubs … na ja, mal sehen. --Seidenkäfer (Diskussion) 10:49, 12. Apr. 2019 (MESZ)

Verlinkung der Bestandteile?[Bearbeiten]

Gibt es dazu eine Regelung? Ich konnte keine finden. Vgl. Spezial:Diff/6975240. Gruß in die Runde, Peter -- 09:24, 14. Apr. 2019 (MESZ)

@Peter: Meines Wissens nicht. Aber weder bei der Suche im Wiktionary noch bei der Referenzierung wirkt sich die Verlinkung störend aus. Gruß, Alexander Gamauf (Diskussion) 16:49, 15. Apr. 2019 (MESZ)
Klar, ich denke nur, eine Empfehlung wäre praktisch, damit nicht, wenn jemand später eine Richtlinie machen möchte, viel geändert werden muss. Gruß und Dank für Deine Antwort (und die Aussprache der Nudelsiebredewendung), Peter -- 16:51, 15. Apr. 2019 (MESZ)