Zum Inhalt springen

Weingarten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Weingarten (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Weingarten die Weingärten
Genitiv des Weingartens der Weingärten
Dativ dem Weingarten den Weingärten
Akkusativ den Weingarten die Weingärten

Worttrennung:

Wein·gar·ten, Plural: Wein·gär·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯nˌɡaʁtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Weingarten (Info)
Reime: -aɪ̯nɡaʁtn̩

Bedeutungen:

[1] Weinbau: ein ebenes Gelände, auf dem Wein angepflanzt wird
[2] Gastronomie: ein Lokal im Freien, in dem Wein ausgeschenkt wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wein und Garten

Synonyme:

[1] Weinberg, Wingert

Beispiele:

[1] Der Weingarten musste gespritzt werden.
[1] „Hinter Tiraspol fährt man durch Apfelbaumplantagen, frischgeschnittenen Weingärten und Werbetafeln für Regenrinnen nach Norden.“[1]
[1] „Die Wohnhäuser werden jetzt höher und die Weingärten ringsherum größer.“[2]
[1] „Der von ihm gewählte Heimweg führte durch Olivenhaine und Weingärten.“[3]
[2] Gestern Abend haben wir in einem schönen Weingarten gesessen.
[2] „Es war Sommer, es wurde Herbst, es war noch warm, wir saßen an freien Abenden in den Bier- und Weingärten herum, lachten, tranken und winkten hinter den Mädchen her, die zwei und zwei durch die Dorfstraßen strichen und in dieser Zeit der gesteigerten Maskulinität und der überall angesammelten Männerscharen in einem Dauerzustand von Erregung und steter Bereitschaft waren.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Weingarten
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weingarten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weingarten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWeingarten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Weingarten
[1] Frank Schoonmaker; bearbeitet von Horst Dippel: Das Wein-Lexikon. Die Weine der Welt. Neuausgabe, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1978 (Originaltitel: Encyclopedia of Wine), ISBN 3-596-21872-1, Seite 240, Eintrag „Weinberg“, dort auch das synonyme „Weingarten“

Quellen:

  1. Alexander Smoltczyk: Ein Land aus Wille und Wahn. In: DER SPIEGEL. Nummer 17, 19. April 2014, ISSN 0038-7452, Seite 55 f..
  2. Knut Hamsun: Im Märchenland. Rütten & Loening, Berlin 1990 (übersetzt von Cläre Greverus Mjoën, Gertrud Ingeborg Klett), ISBN 3-352-00299-1, Seite 150. Norwegisches Original 1903.
  3. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Roman. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 93.
  4. Carl Zuckmayer: Als wär's ein Stück von mir. Horen der Freundschaft. S. Fischer, (Frankfurt/Main) 1994, ISBN 3-10-396502-8, Seite 249.

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Weingarten
Genitiv (des Weingarten)
(des Weingartens)

Weingartens
Dativ (dem) Weingarten
Akkusativ (das) Weingarten

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Weingarten“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Wein·gar·ten, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯nˌɡaʁtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Weingarten (Info)
Reime: -aɪ̯nɡaʁtn̩

Bedeutungen:

[1] eine Stadt in Baden-Württemberg, Deutschland

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Beispiele:

[1] Weingarten liegt in Deutschlands Südwesten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Weingarten anlangen, in Weingarten arbeiten, sich in Weingarten aufhalten, in Weingarten aufwachsen, Weingarten besuchen, durch Weingarten fahren, nach Weingarten fahren, über Weingarten fahren, nach Weingarten kommen, nach Weingarten gehen, in Weingarten leben, nach Weingarten reisen, aus Weingarten stammen, in Weingarten verweilen, nach Weingarten zurückkehren

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Wikipedia-Artikel „Weingarten