Weiblichkeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Weiblichkeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Weiblichkeit die Weiblichkeiten
Genitiv der Weiblichkeit der Weiblichkeiten
Dativ der Weiblichkeit den Weiblichkeiten
Akkusativ die Weiblichkeit die Weiblichkeiten

Worttrennung:

Weib·lich·keit, Plural: Weib·lich·kei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯plɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Weiblichkeit (Info)
Reime: -aɪ̯plɪçkaɪ̯t

Bedeutungen:

[1] Menge weiblicher Eigenschaften
[2] Menge weiblicher Personen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs vom Adjektiv weiblich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit

Synonyme:

[1] Effemination, Feminität

Gegenwörter:

[1] Männlichkeit

Beispiele:

[1] Sie betonte ihre Weiblichkeit mit ihrer Kleidung.
[1] „In der Lehrveranstaltung werden wir uns weniger mit den Unterschieden zwischen Frauen, als vielmehr mit unterschiedlichen Weiblichkeiten beschäftigen: mit normativer Weiblichkeit, Riot Grrrrls, queeren Femme-Weiblichkeiten, männlichen Femmes, Tunten, Drag Queens und Transfemmes.“[1]
[1] „Bisher ist Canetti noch keinem Mädchen und auch keiner Frau begegnet, die durch ihre Weiblichkeit einen größeren Eindruck auf ihn gemacht hätte.“[2]
[2] Im Stadion war dieses Mal auch die Weiblichkeit zahlreich vertreten.
[2] „Nun, ausschlaggebend war für ihn der Umstand, daß sich besagter Tempel eines gewaltigen Zulaufs an Weiblichkeit von nah und fern erfreute.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] holde Weiblichkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Weiblichkeit
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weiblichkeit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWeiblichkeit
[1, 2] The Free Dictionary „Weiblichkeit

Quellen:

  1. "Unbeschreiblich weiblich"? Kritische Aneignungen von Weiblichkeiten
  2. Helmut Göbel: Elias Canetti. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-499-50585-1, Seite 53.
  3. Li Yü: Jou Pu Tuan (Andachtsmatten aus Fleisch). Ein erotischer Roman aus der Ming-Zeit. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1979 (übersetzt von Franz Kuhn), ISBN 3-596-22451-9, Seite 95. Chinesisches Original 1634.