Wechselwähler

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wechselwähler (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Wechselwähler

die Wechselwähler

Genitiv des Wechselwählers

der Wechselwähler

Dativ dem Wechselwähler

den Wechselwählern

Akkusativ den Wechselwähler

die Wechselwähler

Worttrennung:

Wech·sel·wäh·ler, Plural: Wech·sel·wäh·ler

Aussprache:

IPA: [ˈvɛksl̩ˌvɛːlɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wechselwähler (Info)

Bedeutungen:

[1] Wähler, der nicht bei jeder Wahl derselben Partei seine Stimme gibt

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs wechseln und Wähler

Gegenwörter:

[1] Erstwähler, Stammwähler

Weibliche Wortformen:

[1] Wechselwählerin

Oberbegriffe:

[1] Wähler, Wahlberechtigter, Person

Beispiele:

[1] Partei X will versuchen, bei der nächsten Wahl viele Wechselwähler für sich zu gewinnen.
[1] „Bei der kommenden Nationalratswahl dürften Wechselwähler eine besondere Rolle spielen – rund eine halbe Million Stimmen wird allein wegen des veränderten Angebots wandern.“[1]
[1] „Für die GLP entschieden sich Wechselwähler und -wählerinnen vor allem, weil sie sich von ihrer früheren Partei nicht mehr vertreten fühlten (25 Prozent) und weil sie angaben, die Grünliberalen hätten sich ihrer eigenen Position angenähert.“[2]
[1] „In derselben Umfrage wurde auch gefragt, ob sich die jeweiligen Wahlberechtigten selber als Stamm- oder Wechselwähler einstufen – 51 Prozent sehen sich als Stammwähler, der Rest bekennt sich als Wechselwähler (42 Prozent) oder war noch nicht so oft wählen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Wechselwähler
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wechselwähler
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWechselwähler
[1] Duden online „Wechselwähler
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Wechselwähler

Quellen: