Want

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Want (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, n[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ die Want das Want

die Wanten

Genitiv der Want des Wants

der Wanten

Dativ der Want dem Want

den Wanten

Akkusativ die Want das Want

die Wanten

[1] die Wanten der Passat mit Holzsprossen

Worttrennung:
Want, Plural: Wan·ten

Aussprache:
IPA: [vant]
Hörbeispiele:
Reime: -ant

Bedeutungen:
[1] „Seil oder Stange zur seitlichen Verspannung eines Masts“[1]

Herkunft:
belegt seit dem 17. Jahrhundert; das Wort ist in dieser Form im Mittelniederdeutschen und Mittelniederländischen bezeugt[2]

Beispiele:
[1] „Die Besanmasten waren längst verschwunden, die Großmasten in vierzig Fuß Höhe abgebrochen, die Fockmasten zwar mehr oder weniger intakt, aber ihrer Wanten beraubt.“[3]
[1] „Im Handumdrehen kletterten die Matrosen die Wanten hoch und zurrten voll Eifer die Segel fest, wobei der Kapitän sie selbst mit einem Shanty anfeuerte.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Want
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Want
[*] canoonet „Want
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWant
[1] Duden online „Want

Quellen:

  1. Duden online „Want
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Want“, Seite 972.
  3. Colleen McCullough: Insel der Verlorenen. Roman. Limes, München 2001, ISBN 3-8090-2459-7, Seite 253.
  4. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 58. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Homophone: wand, Wand