Walke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Walke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Walke die Walken
Genitiv der Walke der Walken
Dativ der Walke den Walken
Akkusativ die Walke die Walken
[1] Darstellung einer Walke aus dem Jahre 1661

Worttrennung:

Wal·ke, Plural: Wal·ken

Aussprache:

IPA: [ˈvalkə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Walke (Info)
Reime: -alkə

Bedeutungen:

[1] fachsprachlich: Maschine für die Herstellung von Filzen
[2] kein Plural, fachsprachlich: das Walken

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Stamm des Verbs walken mit dem Suffix -e

Synonyme:

[1] Dickmühle, Filzmühle, Lochwalke, Vollmühle, Walkmühle

Oberbegriffe:

[1] Produktionsgerät, Maschine

Unterbegriffe:

[1] Kurbelwalke, Walzenwalke

Beispiele:

[1] Anschließend erhält der Filz seine Härte in der Walke, wobei der auf der Filzmaschine begonnene Prozess der Verdichtung fortgesetzt wird.[1]
[1] Die Produktionsschritte vom Reißwolf über die Karde (kardieren, kadatschen) bis hin zur Nadelfilzmaschine und Walke können verfolgt werden.[2]
[1] Als frühestes Zeugnis dieses Betriebes kennen wir einen Vertrag, den das Grautücherhandwerk 1329 mit dem Eigentümer der Walke am Kohlenberg schloß; dieser, Meister Jacob im Baumgarten der Brotbeck, übernahm die dauernde Verpflichtung, den Grautüchern mit seiner Walke zu dienen, wogegen sie ihm versprachen, jeweilen die Hälfte ihrer Tuche durch ihn walken zu lassen, und damit einen gewissen Betrag von Walkelohn garantierten.[3]
[2] Die Walke der zusätzlichen Materialien hat das gewünschte Ergebnis erbracht.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Walkmühle
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Walke
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Walke
[1] The Free Dictionary „Walke
[1, 2] Duden online „Walke

Quellen:

  1. Was ist Filz?. Melicharek Filzwaren, abgerufen am 26. Oktober 2016.
  2. Hermann Ebner: Das Wollwerk. Textilwerkstatt Obermühle, 2016, abgerufen am 26. Oktober 2016.
  3. Wikisource-Quellentext „Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Zweiten Bandes erster Teil“ (Stabilversion).

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Walke
(Walke)
die Walke
(Walke)
die Walkes die Walke
Genitiv des Walke
des Walkes
Walkes
der Walke
(Walke)
der Walkes der Walke
Dativ dem Walke
(Walke)
der Walke
(Walke)
den Walkes den Walke
Akkusativ den Walke
(Walke)
die Walke
(Walke)
die Walkes die Walke
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Walke“ – für männliche Einzelpersonen, die „Walke“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Walke“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Walke“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Wal·ke, Plural 1: Wal·kes

Aussprache:

IPA: [ˈvalkə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Walke (Info)
Reime: -alkə

Bedeutungen:

[1] Familienname

Abkürzungen:

[1] W.

Herkunft:

Wohnstättennamen zu mittelhochdeutsch walc → gmh, walke → gmhWalke, Walkmühle[1]

Namensvarianten:

[1] Walk

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Alexander Walke (* 1983), deutscher Fußballtorhüter
[1] Bernhard Walke (* 1940), deutscher Ingenieur und Hochschullehrer
[1] Friederike Walke (* 1984), deutsche Schauspielerin und Sprecherin
[1] Marie-Isabel Walke (* 1984), deutsche Schauspielerin und Zwillingsschwester von Friederike Walke
[1] Susan Walke (* 1957), deutsche Bildhauerin, Fotografin und Installationskünstlerin

Beispiele:

[1] Torhüter Alexander Walke kehrt zur neuen Saison zurück zum österreichischen Vizemeister Red Bull Salzburg.[2]
[1] "Viele Großunternehmen haben ihre Hausaufgaben gemacht", sagt Anja Walke, Referentin am Hamburger Institut für Asienkunde.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Walke
[1] „Walke“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWalke
[1] Verein für Computergenealogie: MetasucheWalke
[1] „Walke“ bei Geogen Onlinedienst (V. 4.0)
[1] Walke bei forebears.io
[1] Walke bei verwandt.de (dort mit Links zu österreichischen, schweizerischen und polnischen Verteilungs-Karten)

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Lexikon der Familiennamen. Herkunft und Bedeutung von 20 000 Nachnamen. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2008, ISBN 978-3-411-73111-4, Seite 636, Eintrag Walk(e).
  2. SID: Sport News: Torhüter Walke wechselt zurück zu RB Salzburg. In: Zeit Online. 30. Mai 2011, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 26. Oktober 2016).
  3. japan: Der neue Liebling der Märkte. In: Zeit Online. Nummer 24/2004, 3. Juni 2004, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 26. Oktober 2016).


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Waalkes
Homophone: walke