Wahleinspruch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wahleinspruch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Wahleinspruch

die Wahleinsprüche

Genitiv des Wahleinspruchs
des Wahleinspruches

der Wahleinsprüche

Dativ dem Wahleinspruch

den Wahleinsprüchen

Akkusativ den Wahleinspruch

die Wahleinsprüche

Worttrennung:

Wahl·ein·spruch, Plural: Wahl·ein·sprü·che

Aussprache:

IPA: [ˈvaːlʔaɪ̯nˌʃpʁʊx]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Widerspruch gegen das Ergebnis einer Wahl aufgrund von Fehlern oder Unregelmäßigkeiten

Herkunft:

Determinativkompositum aus Wahl und Einspruch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wahlprüfung

Oberbegriffe:

[1] Einspruch

Beispiele:

[1] „Wahleinsprüche sind grundsätzlich zulässig, allerdings an gewisse Bedingungen gebunden, um überhaupt eine Aussicht auf Erfolg zu haben.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Wahleinspruch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahleinspruch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWahleinspruch
[1] Wahl-Lexikon des Bundeswahlleiters: „Wahleinspruch

Quellen:

  1. André Wirsing: Nachhilfe für Querulanten. In: Märkische Allgemeine Zeitung online. 13. Mai 2018, abgerufen am 9. Juni 2019.