Währungspolitik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Währungspolitik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Währungspolitik

die Währungspolitiken

Genitiv der Währungspolitik

der Währungspolitiken

Dativ der Währungspolitik

den Währungspolitiken

Akkusativ die Währungspolitik

die Währungspolitiken

Worttrennung:
Wäh·rungs·po·li·tik, Plural: Wäh·rungs·po·li·ti·ken

Aussprache:
IPA: [ˈvɛːʁʊŋspoliˌtiːk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] meist Singular: Gesamtheit der staatlichen Maßnahmen zur Steuerung des Außenwerts einer Währung

Herkunft:
Determinativkompositum aus Währung und Politik mit dem Fugenelement -s

Sinnverwandte Wörter:
[1] Geldpolitik

Oberbegriffe:
[1] Politik

Beispiele:
[1] „Burgund ist ein gutes Beisiel dafür, daß bereits im spätmittelalterlichen Europa ein Staat keine isolierte Währungspolitik betreiben konnte, wenn er nicht hilfloses Opfer eines Währungskrieges werden wollte.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Währungspolitik
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Währungspolitik
[*] canoonet „Währungspolitik
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Währungspolitik
[1] The Free Dictionary „Währungspolitik
[1] Duden online „Währungspolitik
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWährungspolitik
[1] wissen.de – Lexikon „Währungspolitik
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Währungspolitik

Quellen:

  1. Michael North: Das Geld und seine Geschichte. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. C.H.Beck, München 1994, ISBN 3406380727, Seite 46