Wächter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wächter (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Wächter die Wächter
Genitiv des Wächters der Wächter
Dativ dem Wächter den Wächtern
Akkusativ den Wächter die Wächter
[1] Beef Eater im Londoner Tower

Worttrennung:

Wäch·ter, Plural: Wäch·ter

Aussprache:

IPA: [ˈvɛçtɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wächter (Info)
Reime: -ɛçtɐ

Bedeutungen:

[1] Person, die etwas oder jemanden bewacht
[2] technische Einrichtung, die eine Messgröße überwacht

Herkunft:

mittelhochdeutsch wahtære → gmh, wehtære → gmh, althochdeutsch wahtāri → goh, belegt seit dem 10. Jahrhundert; bereits im 9. Jahrhundert: nahtwahtāri → goh[1]

Synonyme:

[1] Aufpasser, Hüter, Portier, Türsteher, Wache, Wachmann, Wärter
[2] Messsonde, Überwachungseinheit

Weibliche Wortformen:

Wächterin

Verkleinerungsformen:

Wächterlein

Oberbegriffe:

[1] Person
[2] Technik

Unterbegriffe:

[1] Feldwächter, Flurwächter, Grenzwächter, Haremswächter, Krokodilwächter, KZ-Wächter, Lagerwächter, Leibwächter, Nachtwächter, Obergrenzwächter, Parkwächter, Revolutionswächter, Sittenwächter, Stallwächter, Strandwächter, Torwächter, Tugendwächter, Türmer, Turmwächter, Zollwächter
[2] Druckwächter, Durchflusswächter, Lüftungswächter, Strömungswächter, Stromwächter, Temperaturwächter, Volumenstromwächter, Virenwächter

Beispiele:

[1] Der Wächter hat den Dieb auf frischer Tat ertappt.
[1] „Zwei Wächter hielten den zum Gelage angereisten Fürsten an den Armen fest.“[2]
[1] „Ein junger Wächter eilt davon, während die mit Marderpelz und Rossleder bekleideten Skythen das mächtige Tor bestaunen.“[3]
[1] „Der Wächter des Platzes wechselte häufig, weil kein halbwegs normaler Ordnungshüter dieses Zentrum einer entfesselten Jugend länger als höchstens ein Vierteljahr ertragen konnte.“[4]
[1] „Der Wächter war mir gleich aufgefallen, und nicht nur, weil er die Menge um Haupteslänge überragte.“[5]
[2] Der Wächter wurde manipuliert und lieferte so falsche Zahlen.

Wortbildungen:

[1] Wächteramt, Wächterkontrolluhr, Wächterlied, Wächterruf
[2] Wächterfunktion

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wächter
[1, (2)] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wächter“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wächter
[1] Duden online „Wächter
[*] canoo.net „Wächter
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWächter
[1] The Free Dictionary „Wächter

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Wacht“.
  2. Annette Bruhns: Salomonischer Barbar. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 199–210, Zitat Seite 199.
  3. E. W. Heine: Kaiser Wilhelms Wal. Geschichten aus der Weltgeschichte. C. Bertelsmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-570-10148-3, Seite 74.
  4. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 77.
  5. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 117.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Vektor, Wäsche