Vulkanismus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vulkanismus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Vulkanismus

Genitiv des Vulkanismus

Dativ dem Vulkanismus

Akkusativ den Vulkanismus

Worttrennung:

Vul·ka·nis·mus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [vʊlkaˈnɪsmʊs]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] Geologie: Gesamtheit aller geologischen Vorgänge und Erscheinungen, die im Zusammenhang mit dem Austreten von Stoffen aus dem Inneren der Erde stehen

Herkunft:

Ableitung von Vulkan mit dem Ableitungsmorphem -ismus

Beispiele:

[1] „Der Vulkanismus der Eifel begann vor 50 Millionen Jahren im Tertiär und hielt bis in die geologische Gegenwart an.“[1]
[1] „In enger Beziehung zur Hebung des Rheinischen Schiefergebirges und dem Zerbrechen der Erdkruste steht der Vulkanismus im Laacher-See-Vulkangebiet, dessen Schlackenkegel im Nordwesten am Horizont auftauchen (…).“[2]

Wortbildungen:

vulkanistisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Vulkanismus
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Vulkanismus“ (Wörterbuchnetz), „Vulkanismus“ (Zeno.org)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vulkanismus
[*] canoo.net „Vulkanismus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVulkanismus
[1] wissen.de – Wörterbuch „Vulkanismus
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Vulkanismus“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Vulkanismus
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Vulkanismus
[1] Duden online „Vulkanismus
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1877.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1088.

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Vulkaneifel“ (Stabilversion)
  2. Stefan Harnischmacher: Als der Rhein noch über die Festung Ehrenbreitstein floss. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 46-55, Zitat Seite 54.