Voyeurismus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Voyeurismus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Voyeurismus
Genitiv des Voyeurismus
Dativ dem Voyeurismus
Akkusativ den Voyeurismus

Worttrennung:

Vo·y·eu·ris·mus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [vo̯ajøˈʁɪsmʊs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Voyeurismus (Info)
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] Psychologie: Sexualtrieb, bei dem Lust aus dem (heimlichen) Beobachten nackter Personen oder sexueller Handlungen gewonnen wird[1]
[2] allgemein, abwertend: übermäßiges Interesse an Ereignissen oder anderen Personen und deren Leben

Herkunft:

Entlehnung aus dem französischen voyeurisme → fr[2]

Synonyme:

[1] Skopophilie, Skoptophilie, Voyeurtum
[2] Schaulust

Sinnverwandte Wörter:

[1] Pictophilie

Gegenwörter:

[1, 2] Exhibitionismus

Oberbegriffe:

[1] Paraphilie

Beispiele:

[1] Er befriedigte seinen Voyeurismus, indem er sich mit einem Fernglas in die Dünen legte und die Badenden am FKK-Strand beobachtete.
[2] Der alltägliche Voyeurismus auf deutschen Autobahnen, bei denen Fahrer zum Beglotzen von Unfällen absichtlich langsamer werden oder gar anhalten, gefährdet Menschenleben.

Wortbildungen:

Voyeur, Voyeurin, Voyeurist, Voyeuristin, voyeuristisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Voyeurismus
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Voyeurismus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVoyeurismus
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Voyeurismus“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Voyeurismus
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Voyeurismus
[1] Duden online „Voyeurismus
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1876.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1088.
[1] Peter Reuters: Springer Klinisches Wörterbuch. Mit 2450 Abbildungen und Tabellen. 1. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-540-34601-2, Seite 1973.

Quellen:

  1. ICD-10-GM, F-65.3. (http://www.icd-code.de/suche/icd/code/F65.3.html, abgerufen am 5. Oktober 2014)
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1876.