Volte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Volte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Volte

die Volten

Genitiv der Volte

der Volten

Dativ der Volte

den Volten

Akkusativ die Volte

die Volten

Worttrennung:

Vol·te, Plural: Vol·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvɔltə]
Hörbeispiele:
Reime: -ɔltə

Bedeutungen:

[1] Reiten: Figur im Dressurreiten, bei der das Pferd einen engen Kreis läuft
[2] Fechten: ein Ausweichschritt
[3] Zauberkunst: das vom Publikum unbemerkte Abheben eines Kartenstapels
[4] Luftfahrt: kreisförmiger, in Abschnitte eingeteilter Landeanflug mit Gleitschirmen oder Hängegleitern

Herkunft:

Lehnwort von italienisch volta → it (Drehung) bzw. französisch volte → fr (Wendung) über das Vulgärlateinische von lateinisch volvo → la (rollen, wälzen)[1][2]

Synonyme:

[4] Landevolte

Gegenwörter:

[4] Platzrunde

Oberbegriffe:

[1] Dressur
[3] Zaubertrick
[4] Flugnavigation

Unterbegriffe:

[1] Kehrtvolte
[3] Drehungsvolte, Egalisierungsvolte

Beispiele:

[1] „Die Volte oder der Cirkel ist eine fortgesetzte Wendung auf die eine oder die andere Hand, und die Führung und Hülfen hierbei snd ganz dem einer Wendung analog, die hier, vorzüglich in einer weiten Volte, nur sehr gemäßigt geschieht.“[3]
[2] „Voltieren und Vorschreiten kann im Contrafechten oft auf die glückliche Weise mit einander verbunden werden und zwar dann, wenn der Gegner durch die Volte eine längere Mensur zu gewinnen sucht.“[4]
[3] „Die Volte ist wohl der wichtigste, aber auch einer der schwierigsten Handgriffe des Kartenkünstlers.“[5]
[4] „Bei starkem Wind ist das Wichtigste sich nicht ins Lee abdrängen zu lassen. Hinter einem Hindernis ist es mindestens bis zu einer Strecke, die das 10fache der Hindernishöhe beträgt, noch turbulent! Um den richtigen Platz auszusuchen muss man frühzeitig mit der Planung beginnen. Es wird keine klassische Volte geflogen.“[6]
[?] „Und dort wächst die Angst vor neuen Volten aus Washington.“[7]

Redewendungen:

eine Volte schlagen

Wortbildungen:

Revolte, Voltenschläger, Voltenschlägerin, Volteschlagen, Voltige, voltigieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wikipedia-Artikel „Volte
[1] Wikipedia-Artikel „Volte (Reiten)
[3] Wikipedia-Artikel „Volte (Zauberkunst)
[4] Wikipedia-Artikel „Landevolte
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Volte
[*] canoo.net „Volte
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Volte
[1, 2] The Free Dictionary „Volte
[1–3] Duden online „Volte

Quellen:

  1. PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „volvo
  2. Duden online „Volte
  3. Seiffert von Tennecker: Wissenschaften für Pferdeliebhaber. zweite ganz umgearbeitete Auflage. Heinrich Franke, Leipzig und Hamburg 1832, Seite 213
  4. Josef Christian Segers (Herausgeber): Anleitung zum Stossfechten. L. Habicht, Bonn 1836, Seite 25
  5. Ernst Firnholzer: Zaubern leicht gemacht. Sarastro Verlag, Paderborn 2012, ISBN 9783864710551, Seite 119 (Nachdruck der Originalausgabe von 1934)
  6. Roger P. Frey (Herausgeber): Streckenfliegen. Lehrbuch zum B-Schein / Überlandberechtigung für Gleitschirm- und Drachenflieger. 7. Auflage. BoD, Bern, La Palma 2015, ISBN 9783033030764, Seite 149
  7. Malte Herwig: Rammbock. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 26-35, Zitat Seite 32.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Volta
Homophone: wollte