Visitenkarte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Visitenkarte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Visitenkarte die Visitenkarten
Genitiv der Visitenkarte der Visitenkarten
Dativ der Visitenkarte den Visitenkarten
Akkusativ die Visitenkarte die Visitenkarten
[1] Visitenkarte Sigmund Pick

Worttrennung:

Vi·si·ten·kar·te, Plural: Vi·si·ten·kar·ten

Aussprache:

IPA: [viˈziːtn̩ˌkaʁtə], Plural: [viˈziːtn̩ˌkaʁtn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] kleine Karte mit Namen und weiteren Daten einer Person
[2] etwas Charakteristisches, das sofort auf den Eigentümer oder Verursacher schließen läßt

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Visite, Fugenelement -n und Karte. Früher wurde sie beim Besuch (Visite) dem Butler/der Hausdame übergeben, um sie dem Gastgeber zu überbringen.

Oberbegriffe:

[1] Karte

Beispiele:

[1] Der Vertreter überreichte mir seine Visitenkarte.
[1] „Da zuckt er mit den Schultern und holt eine Visitenkarte aus dem Portemonnaie heraus.“[1]
[2] Der Rüde hatte seine Visitenkarte am Vorderreifen des Jaguars hinterlassen.
[2] Seine Visitenkarte war die rote Rose, die er nach jedem Einbruch am Tatort zurückließ.
[2] Das Firmenfahrzeug ist die „fahrende“ Visitenkarte des Handwerkers.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Visitenkarte überreichen, Visitenkarte zücken, Visitenkarte hinterlassen; Adresse, Name

Wortbildungen:

Visitenkartenformat


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Visitenkarte
[1] canoo.net „Visitenkarte
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Visitenkarte
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVisitenkarte

Quellen:

  1. Steffen Möller: Expedition zu den Polen. Eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Malik, München 2012, Seite 99. ISBN 978-3-89029-399-8.