Verzeichnis Diskussion:Deutsch/Namen/die häufigsten Nachnamen Deutschlands

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei dieser Liste vermisse ich den Namen "Nguyen". Bei Wikipedia ist dieser Name bei Platz 815 bei der Liste der häufigsten Familiennamen.

Gruß

Sven Kranen.

Und was steht auf Platz 599 dieser Liste?--Edroeh (Diskussion) 00:39, 10. Mär. 2012 (MEZ)
Stand da noch nicht, als Herr Kranen dies gefragt hat.--31.17.92.168 04:02, 1. Dez. 2012 (MEZ)

Und was ist mit Hübler?

Schreibweisenvarianten[Bearbeiten]

Mehrere Schreibweisenvarianten verschieben die Rangfolge mehr als nur ein wenig. Beispielsweise kommt der Name "Meyer" in den Schreibweise "Meyer", "Meier", "Maier", "Mayer", "Mayr" und "Mair" mit 205432 Treffern auf Platz 2, der Name "Schmidt" in den Varianten "Schmidt", "Schmitt", "Schmid", "Schmitz" und "Schmied" erreicht 318519 Treffer (Platz 1). Ähnliches könnte man für "Schulz" durchexerzieren (Schulz, Schulze, Schulte, Schultz, Schultze, Schult, Schuldt, Schultheiß, Schultheis, Schultes, Schulten, zusammen knapp 150000 Treffer und somit mehr als "Schneider" oder "Fischer", für die es keine Schreibweisenvarianten gibt ("Schneyder" oder "Vischer" kommt in der Liste nicht vor). Auch der Name "Becker" mit den Varianten "Becker", "Beck" und "Bäcker" hat mit gesamt fast 105000 Einträgen mehr als "Fischer". --CarstenH (Diskussion) 10:15, 8. Mär. 2010 (MEZ)

Müller[Bearbeiten]

Diese Statistik ist so etwas von schlecht...
Seit der Wiedervereinigung gibt es in Deutschland ca. 700.000 Müllers.
Das Telefonbuch taugt als Quelle gar nichts (zumal das 1996 noch 320.000 Einträge waren), da es seit der Aufhebung von Postmonopols und "Telefonbucheintragspflicht" sowie dem (vor allem im Osten und bei jüngeren Mietern) häufigem Verzicht auf einen Festnetzanschluss extreme Verschiebungen gibt. siehe auch Wikipedia--Mideal (Diskussion) 14:20, 30. Okt. 2014 (MEZ)