Verspätung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verspätung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Verspätung

die Verspätungen

Genitiv der Verspätung

der Verspätungen

Dativ der Verspätung

den Verspätungen

Akkusativ die Verspätung

die Verspätungen

Worttrennung:

Ver·spä·tung, Plural: Ver·spä·tun·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʃpɛːtʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verspätung (Info)

Bedeutungen:

[1] die Tatsache, dass ein Ereignis später als geplant eintritt
[2] die Länge des Zeitintervalls, um das ein Ereignis später als geplant eintritt

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des deutschen Verbs „sich verspäten“ mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Gegenwörter:

[1] Pünktlichkeit
[2] Verfrühung

Unterbegriffe:

[1] Flugverspätung, Zugverspätung

Beispiele:

[1] Der Flieger nach Berlin hat schon wieder Verspätung.
[1] „Aufgrund der Verspätung würde der Flieger erst mitten in der Nacht abheben, und sie stellte ihren Koffer in ein Gepäckfach und ging auf die Besucherterrasse.“[1]
[1] „Der ICE nach Basel hat auch Verspätung.“[2]
[2] Wieviel Verspätung hattet ihr denn? — Mindestens zwanzig Minuten!
[2] „Die Partie hatte bereits mit zwölfminütiger Verspätung begonnen, da die Fanlager beider Vereine ihren pyromanischen Neigungen nachgehen mussten.“[3]
[2] „Das Bier wurde mit fünfzehnminütiger Verspätung serviert.“[4]

Wortbildungen:

Verspätungsauslöser, Verspätungsentschädigung, Verspätungsgrund, Verspätungsursache

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Verspätung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verspätung
[*] canoonet „Verspätung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerspätung
[2] The Free Dictionary „Verspätung
[1] Duden online „Verspätung
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Verspätung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Verspätung

Quellen:

  1. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 13. Schwedisches Original 1974.
  2. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 194.
  3. Jens Trommer: Kurz vorm Abbruch. In: Märkische Allgemeine. 9./10. November 2013, Seite 8.
  4. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83. Zsolnay, Wien 2016, ISBN 978-3-552-05797-5, Seite 80. Französisches Original 2014.