Verlies

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verlies (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Verlies die Verliese
Genitiv des Verlieses der Verliese
Dativ dem Verlies
dem Verliese
den Verliesen
Akkusativ das Verlies die Verliese

Worttrennung:

Ver·lies, Plural: Ver·lie·se

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈliːs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verlies (Info)
Reime: -iːs

Bedeutungen:

[1] zumeist kleiner, unterirdisch gelegener Raum (der historisch vor allem als Gefängnis diente)

Herkunft:

vom mittelhochdeutschen verliesen, einer alten Form von ‚verlieren[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kerker

Unterbegriffe:

[1] Burgverlies, Erdverlies, Kellerverlies, Turmverlies

Beispiele:

[1] Der Gefangene fand sich im Verlies wieder.
[1] „Dann hörten wir, wie einige schwere Schlösser sorgfältig verriegelt wurden, und hatten Zeit, uns in unserem Verliese umzusehen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Verlies
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verlies
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Verlies
[1] wissen.de – Wörterbuch „Verlies
[1] Duden online „Verlies

Quellen:

  1. Heike Olschanksy: Kleines Lexikon der Volksetymologien. Reclam, Stuttgart 1999, ISBN 3-15-018023-6.
  2. wissen.de – Wörterbuch „Verlies“.
  3. Ernst Jünger: Afrikanische Spiele. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-96061-7, Seite 153. Erstausgabe 1936.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Homophone: verließ
Anagramme: servile