Verkehrspolizist

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verkehrspolizist (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Verkehrspolizist die Verkehrspolizisten
Genitiv des Verkehrspolizisten der Verkehrspolizisten
Dativ dem Verkehrspolizisten den Verkehrspolizisten
Akkusativ den Verkehrspolizisten die Verkehrspolizisten

Worttrennung:

Ver·kehrs·po·li·zist, Plural: Ver·kehrs·po·li·zis·ten

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈkeːɐ̯spoliˌt͡sɪst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verkehrspolizist (Info)

Bedeutungen:

[1] (männliche) Person im Polizeidienst, die mit Regelungs- und Sicherungsaufgaben im öffentlichen Verkehr betraut ist

Sinnverwandte Wörter:

[1] Polizeibeamter, Schutzmann, Verkehrsposten

Weibliche Wortformen:

[1] Verkehrspolizistin

Oberbegriffe:

[1] Polizist

Beispiele:

[1] „Verkehrspolizisten, Schülerlotsen, Schulweghelfer sind die bekanntesten Verkehrshelfer.“[1]
[1] „Ein Verkehrspolizist ruderte mit den Armen und pfiff ständig auf einer Trillerpfeife.“[2]
[1] „Um die viele neue Polizei nur zu verwenden und zu beweisen, daß sie nötig wäre, wurden überall Verkehrspolizisten aufgestellt.“[3]
[1] „Während Verkehrspolizisten noch am Nachmittag damit beschäftigt sind, die Brücke zu sperren, findet in Ankara eine Sondersitzung im Parlament statt.“[4]
[1] „Insgesamt 300 Kühe und Bullen würden mit den orangefarbenen Klebestreifen ausgestattet, damit Autofahrer die frei laufenden Tiere nachts sehen, sagte der Verkehrspolizist Kailash Chauhan am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „Verkehrspolizist
[1] Wikipedia-Artikel „Verkehrspolizist
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Verkehrspolizist
[*] The Free Dictionary „Verkehrspolizist
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVerkehrspolizist
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verkehrspolizist

Quellen:

  1. Siegbert A. Warwitz: Verkehrserziehung vom Kinde aus. Wahrnehmen–Spielen–Denken–Handeln. 6. Auflage. Schneider Verlag, Baltmannsweiler 2009, ISBN 978-3-8340-0563-2, Seite 159.
  2. Kerstin Jentzsch: Seit die Götter ratlos sind. Heyne, München 1999 [1994], Seite 8.
  3. Ludwig Renn: Krieg - Nachkrieg. Aufbau-Verlag, Berlin 1951 [1930], Seite 968.
  4. Hasan Gökkaya: Der gefeierte Putsch. In: Zeit Online. 15. Juli 2017, ISSN 0044-2070 (URL).
  5. afp: Rinder in Zentralindien bekommen Leuchtstreifen auf die Hörner. In: Zeit Online. 23. August 2016, ISSN 0044-2070 (URL).