Verdauung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verdauung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Verdauung

Genitiv der Verdauung

Dativ der Verdauung

Akkusativ die Verdauung

Worttrennung:
Ver·dau·ung, kein Plural

Aussprache:
IPA: [fɛɐ̯ˈdaʊ̯ʊŋ]
Hörbeispiele:
Reime: -aʊ̯ʊŋ

Bedeutungen:
[1] Verwertung der Nahrung, vor allem durch Magen und Darm; Umsetzung der Nahrung in Lebenskraft; Teil des Stoffwechsels
[2] euphemistisch: Stuhlgang
[3] übertragen: (psychische) Verkraftung von etwas Belastendem

Herkunft:
Substantiv zum Verb verdauen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:
[1] Digestion
[2] Stuhlgang
[3] Überwindung, Verkraftung

Gegenwörter:
[2] Verstopfung

Beispiele:
[1] Verdauung ist ein lebenswichtiger körperlicher Vorgang.
[1] Auch Nagetiere haben das Problem der schwerverdaulichen Pflanzennahrung, das die meisten – ausgenommen etwa Siebenschläfer – wie die Hasentiere durch Caecotrophie, die doppelte Verdauung, lösen.[1]
[2] Hatten Sie heute schon Verdauung?
[3] Die Verdauung der Niederlage erforderte viel Kraft.

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] gute/keine/regelmäßige/schlechte Verdauung (haben); die Verdauung anregen/regulieren

Wortbildungen:
[1] Adjektive: verdauungsanregend, verdauungsfördernd
[1] Substantive: Verdauungsbeschwerde, Verdauungsenzym, Verdauungskanal, Verdauungsorgan, Verdauungsprozess, Verdauungsschnaps, Verdauungsstörung, Verdauungstrakt, Verdauungsvorgang

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Verdauung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verdauung
[1] canoonet „Verdauung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVerdauung
[1] The Free Dictionary „Verdauung

Quellen:

  1. Autorengemeinschaft: Das große Buch des Allgemeinwissens Natur. Das Beste GmbH, Stuttgart 1996, ISBN 3-87070-613-9, Seite 769