Vegetation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vegetation (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Vegetation die Vegetationen
Genitiv der Vegetation der Vegetationen
Dativ der Vegetation den Vegetationen
Akkusativ die Vegetation die Vegetationen

Worttrennung:

Ve·ge·ta·ti·on, Plural: Ve·ge·ta·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [veɡetaˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] die Gesamtheit der Pflanzen eines Gebiets; das Wachsen von Pflanzen in einem Gebiet
[2] Medizin, Kardiologie, fachsprachlich: ungewöhnlich vermehrtes Bakterienwachstum, zum Beispiel an der Herzklappe bei einer Endokarditis (Entzündung der Herzinnenhaut)

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von mittellateinisch vegetatio → la „Wachstum“ entlehnt, das auf lateinisch vegetatio → la „Belebung, belebende Bewegung“ zurückgeht, Substantiv zum Verb vegetare → la „beleben“[1][2]
Ableitung vom Stamm von vegetieren mit dem Ableitungsmorphem -ation

Synonyme:

[1] Bewuchs, Flora, Pflanzendecke, Pflanzenkleid, Pflanzenreich, Pflanzenwelt, Pflanzenwuchs
[2] Wucherung

Gegenwörter:

[1] Fauna, Tierwelt

Unterbegriffe:

[1] Mittelmeervegetation

Beispiele:

[1] Das Gebiet zeichnet sich durch eine vielfältige Vegetation aus.
[1] „Die Untersuchung von Holzkohle aus vorgeschichtlichen Feuerstellen erfaßt die Veränderungen der Vegetation ungefähr während der letzten 500000 Jahre – seit der Mensch nach Entdeckung des Feuers erste Feuerstellen anlegte.“[3]
[1] „Dann schloss sich die Vegetation wieder, der Wald verschluckte uns augenblicklich.“[4]
[1] „Hier ist keine Vegetation mehr.“[5]
[1] „Der Hase, dessen Gefräßigkeit bekannt war, ist zudem eine Anspielung auf Osiris, den Gott der fruchtbaren und wieder auflebenden Vegetation, der fruchtbaren Erde und des Korns, aus dem der Weizen wächst.“[6]
[2] Beim Patienten X. lieferte das Röntgenbild heute einen eindeutigen Hinweis auf eine große Vegetation an der Mitralklappe; Verdacht auf infektiöse Endokarditis liegt nahe.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] üppige Vegetation, karge Vegetation

Wortbildungen:

Vegetationsbrand, Vegetationsformation, vegetationslos, Vegetationszone

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Vegetation
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vegetation
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVegetation
[1] The Free Dictionary „Vegetation
[1] Duden online „Vegetation
[2] Dr.med. Wunna Lippert-Burmester, Prof.Dr.med.Dr.phil.Dipl.-Psych. Herbert Lippert, Medizinische Fachsprache - leicht gemacht: Lehr- und Arbeitsbuch

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Barbar.
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vegetation
  3. Autorengemeinschaft: Das große Buch des Allgemeinwissens Natur. Das Beste GmbH, Stuttgart 1996, ISBN 3-87070-613-9, Seite 446
  4. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 37.
  5. Knut Hamsun: Im Märchenland. Rütten & Loening, Berlin 1990 (übersetzt von Cläre Greverus Mjoën, Gertrud Ingeborg Klett), ISBN 3-352-00299-1, Seite 115. Norwegisches Original 1903.
  6. Christian Jacq: Die Welt der Hieroglyphen. Rowohlt, Berlin 1999 (übersetzt von Theresa Maria Bullinger, Ingeborg Schmutte), ISBN 3-87134-365-X, Seite 188. Französisches Original 1994.