Völuspá

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Völuspá (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Völuspá
Genitiv der Völuspá
Dativ der Völuspá
Akkusativ die Völuspá

Worttrennung:

Vö·lu·s·pá, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈvøːlʊspa]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Literatur, Mythologie: altnordisches mythologisches Gedicht aus der Edda über Weltanfang und -untergang

Herkunft:

Die altnordische Bezeichnung Völuspá „Weissagung der Seherin“ setzt sich aus vǫlva „Seherin, Weissagerin“ und spá „Weissagung, Prophezeiung“ zusammen.[1]

Beispiele:

[1] „Die römische Kirchenliturgie ist eine Art Völuspá des Christentums in der Zeit und als Schauspiel inszeniert.“[2]
[1] „Auch in poetischer Hinsicht ist die Vǫluspá eine außerordentlich große künstlerische Leistung.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Völuspá
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Völuspá

Quellen:

  1. Siehe die entsprechenden Artikel in Walter Baetke: Wörterbuch der altnordischen Prosaliteratur. 5., unveränderte Auflage. Akademie Verlag, Berlin 1993. ISBN 3-05-000168-2.
  2. Halldór Laxness: Auf der Hauswiese. Roman. Huber, Frauenfeld/Stuttgart 1978, ISBN 3-7193-0611-9, Seite 113. Isländisches Original 1975.
  3. Jan de Vries: Altnordische Literaturgeschichte. Band I: Vorbemerkungen - Die heidnische Zeit - Die Zeit nach der Bekehrung bis zur Mitte des zwölften Jahrhunderts. Zweite, völlig neubearbeitete Auflage. De Gruyter, Berlin 1964, Seite 62.