Urinal

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Urinal (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Urinal die Urinale
Genitiv des Urinals der Urinale
Dativ dem Urinal den Urinalen
Akkusativ das Urinal die Urinale
[1] Typische Urinale für Männer auf einer öffentlichen Toilette
[1] Urinale können für beide Geschlechter zum Einsatz kommen:
(1) für Frauen
(2) Unisex (für beide Geschlechter)
(3) für Männer

Worttrennung:

Uri·nal, Plural: Uri·na·le

Aussprache:

IPA: [uʀiˈnaːl], Plural: [uʀiˈnaːlə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] meist in öffentlichen Toiletten an der Wand befestigte(s) Becken zum Urinieren (meist für Männer)
[2] ein mit einem weitem Hals versehenes Gefäß für Männer, welches in der Krankenpflege zum Auffangen des Urins dient

Synonyme:

[1] Pinkelbecken, Pissbecken, Pissoir
[2] Urinflasche, umgangssprachlich-scherzhaft: Ente

Sinnverwandte Wörter:

[2] Urinbeutel

Unterbegriffe:

[1] Pinkelrinne
[2] Kondomurinal

Beispiele:

[1] „Duchamp kaufte ein Urinal im Sanitärfachhandel, setzte seine Unterschrift darauf und wollte es als Kunstwerk ausstellen.“[1]
[1] „Seit kurzem hängen zwei Urinale in Blütenform an der Wand. Und die keramischen Objekte stellen ihre botanischen Vorbilder fast in den Schatten.“[2]
[2] Jetzt gibt es die Not-Urinalflasche. Ein tragbares Urinal mit Schraubverschluss und völlig geruchs- und flüssigkeitsdicht.


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Urinal
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Urinal
[*] canoo.net „Urinal
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonUrinal
[1] The Free Dictionary „Urinal
[1, 2] Duden online „Urinal

Quellen:

  1. NRD.de vom 5. November 2011: "Ist das Kunst oder kann das weg?"
  2. Märkische Allgemeine vom 11. Oktober 2011: "KUNST: Schöner pinkeln — Im Borgsdorfer Köllemarkt ist das stille Örtchen blumig"