Unverbindlichkeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unverbindlichkeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Unverbindlichkeit

die Unverbindlichkeiten

Genitiv der Unverbindlichkeit

der Unverbindlichkeiten

Dativ der Unverbindlichkeit

den Unverbindlichkeiten

Akkusativ die Unverbindlichkeit

die Unverbindlichkeiten

Worttrennung:

Un·ver·bind·lich·keit, Plural: Un·ver·bind·lich·kei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnfɛɐ̯ˌbɪndlɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Eigenschaft, nicht bindend, verpflichtend zu sein
[2] charakterliche Eigenschaft, nicht zuvorkommend zu sein

Herkunft:

Ableitung (Derivation) vom Adjektiv unverbindlich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit

Gegenwörter:

[1, 2] Verbindlichkeit

Beispiele:

[1] „Das heilige Band ihrer Beziehung war Unverbindlichkeit.“[1]
[2] „Aus meiner gewöhnlichen Larve frohgemuter Unverbindlichkeit ließ ein bisschen Chemie Funken sprühen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Unverbindlichkeit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unverbindlichkeit
[*] canoonet „Unverbindlichkeit
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Unverbindlichkeit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUnverbindlichkeit
[(1, 2)] The Free Dictionary „Unverbindlichkeit
[1, *] Duden online „Unverbindlichkeit

Quellen:

  1. Robert Baur: Blutmai. Roman. Gmeiner, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2290-4, Seite 104.
  2. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 112.