Unterhaus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unterhaus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Unterhaus

die Unterhäuser

Genitiv des Unterhauses

der Unterhäuser

Dativ dem Unterhaus

den Unterhäusern

Akkusativ das Unterhaus

die Unterhäuser

Worttrennung:
Un·ter·haus, Plural: Un·ter·häu·ser

Aussprache:
IPA: [ˈʊntɐˌhaʊ̯s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Unterhaus (Info)

Bedeutungen:
[1] Politik, allgemein: eine von zwei Kammern eines Parlaments
[2] Politik, speziell, kein Plural: die zweite Kammer britischen Parlaments

Herkunft:
[2] von englisch Lower House → en entlehnt[1]
[1, 2] strukturell: Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem gebundenen Lexem unter- und dem Substantiv Haus

Synonyme:
[2] House of Commons

Gegenwörter:
[1, 2] Oberhaus
[2] House of Lords

Oberbegriffe:
[1, 2] Kammer

Beispiele:
[1] „Gegründet wurde das Unterhaus im Jahr 1867, als mit dem Verfassungsgesetz von 1867 der moderne kanadische Bundesstaat entstand.“[2]
[2] „Die ersten beiden Stuart-Monarchen, Jakob I. und Karl I. gerieten mit dem Unterhaus über Besteuerung, Religion und königliche Befugnisse in Konflikt.“[3]
[2] „Er wollte unbedingt eine Debatte im Unterhaus mitansehen dürfen.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Unterhaus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unterhaus
[2] canoonet „Unterhaus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonUnterhaus
[1, 2] The Free Dictionary „Unterhaus

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort „Unterhaus“.
  2. Wikipedia-Artikel „Unterhaus (Kanada)
  3. Wikipedia-Artikel „House of Commons
  4. Karl Heinz Bohrer: Granatsplitter. Erzählung einer Jugend. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2014, ISBN 978-3-423-14293-9, Seite 303, Erstausgabe 2012.