Untergewicht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Untergewicht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Untergewicht die Untergewichte
Genitiv des Untergewichtes
des Untergewichts
der Untergewichte
Dativ dem Untergewicht
dem Untergewichte
den Untergewichten
Akkusativ das Untergewicht die Untergewichte
[1] Ein kleiner Junge wird 2011 auf Untergewicht untersucht.
[1] Wenn sich bei Schauspielerinnen oder Models die Knochen deutlich unter der Haut abzeichnen ist das ein Zeichen von Untergewicht.

Worttrennung:

Un·ter·ge·wicht, Plural: Un·ter·ge·wich·te

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐɡəˌvɪçt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Untergewicht (Info)

Bedeutungen:

[1] Medizin: Körpergewicht, das einem Body-Mass-Index (BMI) unter 18,5 entspricht
[2] Wirtschaft: Gewicht einer Ware oder eines Gegenstandes, das im Vergleich zum Sollgewicht zu niedrig ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus unter und Gewicht

Gegenwörter:

[1] Fettleibigkeit, Idealgewicht, Normalgewicht, Übergewicht

Beispiele:

[1] „Die WHO hat einen BMI von 18,5 als Grenze von Normalgewicht zu Untergewicht bei Erwachsenen festgelegt.“[1]
[1] Untergewicht ist für ca. 800 Millionen Menschen ein echtes Problem.
[1] „Viele Menschen, vor allem in Entwicklungsländern, leiden an Untergewicht, weil sie zu wenig zu essen haben.“[2]
[1] „Tatsächlich kommen 30 Prozent aller Kinder in Bangladesch mit Untergewicht zur Welt […].“[3]
[1] „Bei starkem Untergewicht und Mangelernährung erhöhen sich […] das Infektionsrisiko und die Sterblichkeit - da wird es also bedrohlich.“[4]
[1] „Der 37-Jährige hat bereits mehrere Drogenentzüge hinter sich. Er ist sehr dünn: »Ich habe 21 Kilo Untergewicht gehabt, jetzt bin ich bei 17.«“[5]
[1] „[…] es bleibt unerfindlich, warum in vielen Kliniken, Pflege- und Altersheimen keine Zeit bleibt, Untergewicht zu erkennen und zu vermeiden.“[6]
[1] „[…] Fasten [ist] nichts für […] Menschen mit Untergewicht, […].“[7]
[1] „[…] wir sind bestens gegen Untergewicht gerüstet: Körper und Hirn stehen im ständigen Dialog und sorgen dafür, dass wir immer genug Fettreserven haben.“[8]
[1] „Viele Jugendliche […] hungern sich ins lebensgefährliche Untergewicht, weil Film und Fernsehen seit Jahrzehnten das Schlankheits-Ideal propagieren.“[9]
[1] „Die Gedanken kreisen den ganzen Tag um Essen und Hungern, und anstelle eingefallener Wangen und hervorstehender Knochen sehen die Magersüchtigen beim Blick in den Spiegel trotz starkem Untergewicht noch immer vermeintlich unerträgliche Fettpolster.“[10]
[1] „Das Flaggschiff zur Anbetung von Untergewicht ist sicherlich „Germany's next Topmodel“.“[11]
[1] „Die Eltern geraten indessen heftig in Streit: Während ihr Vater Markus Linas Untergewicht mit ihrem schnellen Wachstum erklärt, ist ihre Mutter Sabrina davon überzeugt, dass ihre Tochter eine Essstörung verheimlicht.“[12]
[1] „Ab einem gewissen Untergewicht kommt es zum Aussetzen der Menstruation und zu weiteren biochemischen Veränderungen, die das Denken, Fühlen und Handeln beeinflussen.“[13]
[2] „Für den am Ende auf Platz acht gewerteten Ferrari-Fahrer gab es noch einen WM-Punkt, nachdem der zuvor siebtplatzierte BMW-Sauber-Pilot Robert Kubica wegen Untergewicht seines Wagens aus der Wertung genommen worden war.“[14]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: deutliches / extremes / krankhaftes Untergewicht
[1] mit Verb: Untergewicht behandeln / erkennen / haben, an Untergewicht leiden
[1, 2] mit Verb: Untergewicht vermeiden

Wortbildungen:

untergewichtig
Untergewichtige/Untergewichtiger

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Untergewicht
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Untergewicht
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUntergewicht
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Untergewicht
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Untergewicht
[1] Duden online „Untergewicht
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Untergewicht“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Familienplanung – Wenig Gewicht = frühe Wechseljahre. In: Deutschlandradio. 27. Oktober 2017 (Deutschlandfunk Nova, URL, abgerufen am 21. September 2021).
  2. Wikipedia-Artikel „Körpergewicht“ (Stabilversion)
  3. Ernährung – Der stille Killer in Bangladesch. Armut ist nicht die einzige Ursache von Mangelernährung. In: Deutschlandradio. 10. Juni 2014 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Weltzeit, URL, abgerufen am 21. September 2021).
  4. Untergewicht erkennen und behandeln. In: Norddeutscher Rundfunk. 23. April 2020 (URL, abgerufen am 21. September 2021).
  5. Greta Hamann: "Dr. Klaus ist helfen, helfen, helfen". In: Deutsche Welle. 3. August 2015 (URL, abgerufen am 21. September 2021).
  6. Udo Pollmer: Unterernährte Alte – Hungern im Pflegeheim. In: Deutschlandradio. 6. März 2015 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Mahlzeit, URL, abgerufen am 21. September 2021).
  7. wissen.de – Artikel „Intervallfasten
  8. Diät – Abnehmen klappt im Kopf. In: Deutschlandradio. 6. März 2016 (Deutschlandfunk Nova, Moderation: Steffi Orbach, Gesprächspartner: Dr. Paul Pfluger, Helmholtz-Zentrum München, URL, abgerufen am 21. September 2021).
  9. wissen.de – Artikel „Jugend und Food
  10. wissen.de – Artikel „Essstörungen: Je dünner, je toller?
  11. Udo Pollmer: Schlankheitswahn – Wie ein großes Problem klein gerechnet wird. In: Deutschlandradio. 31. März 2017 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Mahlzeit, URL, abgerufen am 21. September 2021).
  12. In aller Freundschaft (570). In: Norddeutscher Rundfunk. 15. März 2021 (URL, abgerufen am 21. September 2021).
  13. So krank kann Schlankheitswahn machen. wien.orf.at, Österreichischer Rundfunk, Stiftung öffentlichen Rechts, Wien, Österreich, 9. Juli 2012, abgerufen am 21. September 2021.
  14. Wikipedia-Artikel „Michael Schumacher“ (Stabilversion)
  15. Englischer Wikipedia-Artikel „underweight