Universitätsbibliothek

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Universitätsbibliothek (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Universitätsbibliothek die Universitätsbibliotheken
Genitiv der Universitätsbibliothek der Universitätsbibliotheken
Dativ der Universitätsbibliothek den Universitätsbibliotheken
Akkusativ die Universitätsbibliothek die Universitätsbibliotheken

Worttrennung:

Uni·ver·si·täts·bi·b·lio·thek, Plural: Uni·ver·si·täts·bi·b·lio·the·ken

Aussprache:

IPA: [univɛʁziˈtɛːt͡sbiblioˌteːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Universitätsbibliothek (Info)

Bedeutungen:

[1] gemeinsame, zentrale Bibliothek einer Universität

Abkürzungen:

[1] UB

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Universität und Bibliothek mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Bibliothek

Beispiele:

[1] Er recherchierte in der Universitätsbibliothek für ein Referat.
[1] „Zu jener Zeit beschloß das College die meisten seiner kostbaren Buchbestände an eine zentrale Universitätsbibliothek abzugeben, wo sie unter besseren Bedingungen aufbewahrt werden konnten.“[1]
[1] „Bei nächster Gelegenheit gingen die Kawashimas mit Sung in die Universitätsbibliothek.“[2]
[1] „Im 16. Jahrhundert besaß die heute in der Universitätsbibliothek Leiden aufbewahrte Handschrift der flämische Humanist und Philosoph Justus Lipsius.“[3]
[1] „Es verging kein Tag in der Universitätsbibliothek, bei dem er nicht irgendein Wort nachschlug und neugierig las, was dazu geschrieben war.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Universitätsbibliothek
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Universitätsbibliothek
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Universitätsbibliothek
[*] The Free Dictionary „Universitätsbibliothek
[1] Duden online „Universitätsbibliothek
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUniversitätsbibliothek

Quellen:

  1. Philip J. Davis: Pembrokes Katze. Die wundersame Geschichte über eine philosophierende Katze, ein altes mathematisches Problem und die Liebe. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 1991, ISBN 3-596-10646-X, Seite 51. Englisches Original 1988.
  2. Karin Kalisa: Sungs Laden. Roman. Droemer, München 2017, ISBN 978-3-426-30566-9, Seite 208.
  3. Dem Vergessen entrissen!. Spätmittelalterliche Bücherschätze aus Duderstädter Sammlungen. Von Butterbriefen, Aderlass und Seelenheil. Herausgegeben im Auftrag der Propstei St. Cyriakus Duderstadt, der Stadt Duderstadt und des Heimatvereins Goldene Mark e.V. von Sandra Kästner, Frank-Joachim Stewing, Monika Suchan und Monika Tontsch; Auswahl und Texte Frank-Joachim Stewing. Mecke, Duderstadt 2018, ISBN 978-3-86944-184-9, Seite 26.
  4. Jonas Richter: Licht und Schleier. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 115–133, Zitat Seite 121.