Umsturz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Umsturz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Umsturz

die Umstürze

Genitiv des Umsturzes

der Umstürze

Dativ dem Umsturz

den Umstürzen

Akkusativ den Umsturz

die Umstürze

Worttrennung:
Um·sturz, Plural: Um·stür·ze

Aussprache:
IPA: [ˈʊmˌʃtʊʁt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Umsturz (Info)

Bedeutungen:
[1] eine im Gegensatz zur Evolution sehr schnelle Umwälzung oder Neuerung auf wissenschaftlichem, künstlerischem oder sozialem Gebiet
[2] gewaltsame Änderung eines bestehenden gesellschaftlich-politischen Zustandes

Synonyme:
[1] Umbruch, Umwälzung
[2] Revolution

Beispiele:
[1] „In den Kärntner Landesspitälern bahnt sich ein Umsturz an.“[1]
[2] „Der nach dem Umsturz aus der Hauptstadt Bischkek geflohene kirgisische Präsident Kurmanbek Bakijew lehnt seinen Rücktritt ab und will mit den Putschisten verhandeln.“[2]
[2] „Wohin sie nicht mehr gelangten, dort verbreitete sich dennoch durch Gerüchte und private Berichte die Nachricht vom erfolgreichen Umsturz ausgerechnet in Kiel, dem Hauptqaurtier der stets besonders kaisertreuen Flotte.“[3]

Wortbildungen:
umstürzlerisch, Umsturzversuch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Umsturz
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Umsturz
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Umsturz
[1] canoonet „Umsturz
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonUmsturz

Quellen:

  1. Elisabeth Steiner: Blau-schwarzer Umsturz in Kärntner Spitälern
  2. MARCUS BENSMANN: Flucht unter Kirschbäume
  3. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 276.