Trinitrotoluol

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Trinitrotoluol (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Trinitrotoluol

Genitiv des Trinitrotoluols

Dativ dem Trinitrotoluol

Akkusativ das Trinitrotoluol

[1] Strukturformel von Trinitrotoluol

Worttrennung:

Tri·ni·t·ro·to·lu·ol, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌtʁinitʁotoluˈoːl], [ˌtʁinitʁotoluˈʔoːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Trinitrotoluol (Info)
Reime: -oːl

Bedeutungen:

[1] Chemie: geruchlose, farblose bis hellgelbe, nadelförmige Kristalle, welche durch mehrstufige Nitrierung von Toluol hergestellt werden

Abkürzungen:

[1] TNT, TNT-Äquivalent, C7H5N3O6 (Summenformel)

Herkunft:

[1] Kunstwort, zusammengesetzt aus Tri für „Substitution von drei Wasserstoffatomen“, Nitro für „Nitrogruppe NO2“ und Toluol für „Toluol C6H5CH3

Synonyme:

[1] 1-Methyl-2,4,6-trinitrobenzen, 2-Methyl-1,3,5-trinitrobenzen, alpha-Trinitrotoluol, Toluol, Entsufon, Tolite, Tritol, Trotyl, Trisol, Tutol, Trinitrotoluen

Oberbegriffe:

[1] Sprengstoff

Beispiele:

[1] Trinitrotoluol ist der bekannteste chemisch homogene Explosivstoff.
[1] Die Sprengwirkung von Trinitrotoluol dient als Maß für die Wirkung von Kernwaffen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Explosion

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Trinitrotoluol
[*] canoonet „Trinitrotoluol
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTrinitrotoluol
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3