Triceratops

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Triceratops (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Triceratops

die Triceratops die Triceratopse

Genitiv des Triceratops

der Triceratops der Triceratopse

Dativ dem Triceratops

den Triceratops den Triceratopsen

Akkusativ den Triceratops

die Triceratops die Triceratopse

[1] ausgestelltes Skelett eines Triceratops

Worttrennung:

Tri·ce·ra·tops, Plural 1: Tri·ce·ra·tops, Plural 2: Tri·ce·ra·top·se

Aussprache:

IPA: [tʁiˈt͡seːʁatɔps]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] vierbeiniger, pflanzenfressender Dinosaurus aus der späten Kreidezeit mit drei Hörnern und einer Panzerplatte auf dem Kopf, das den Nacken schützt

Herkunft:

Entlehnung aus dem Neulateinischen triceratops → la in gleicher Bedeutung, einer Komposition aus lateinisch tri → ladrei“, altgriechisch κέρας (kéras) → grcHorn“ und ὤψ (ops) → grcGesicht, Auge[1]

Synonyme:

[1] selten: Dreihorn n

Oberbegriffe:

[1] Dinosaurier/Dinosaurus, Tier
[1] Pflanzenfresser (Herbivore, Phytophage)

Beispiele:

[1] Ein Triceratops war schwer gebaut und hatte kräftige Beine.
[1] „Das ist ein Triceratops! Auf Deutsch heißt er ‚Dreihorn‘. Er hat nämlich nicht nur zwei Hörner über den Augen, sondern auch ein Horn an der Schnauze.“[2]
[1] „Der größte Horn-Dinosaurier war das Dreihorn Triceratops aus Nordamerika, das in der Kreidezeit vor mehr als 65 Millionen Jahren lebte.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Triceratops
[1] Duden online „Triceratops
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Triceratops
[*] canoo.net „Triceratops
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTriceratops
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Eintrag „Triceratops“
[*] Wiktionary-Verzeichnis Dinosaurier

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1373, Eintrag „Triceratops“.
  2. Annette Neubauer: Finde dein Abenteuer! Erst ich ein Stück, dann du. Die Insel der Dinosaurier. Random House, 2014.
  3. Ernst Probst: Finde dein Abenteuer! Erst ich ein Stück, dann du. Die Insel der Dinosaurier. Omnibus, 2002, S. 131. Kursiv geschrieben: Triceratops.