Tribüne

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tribüne (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Tribüne die Tribünen
Genitiv der Tribüne der Tribünen
Dativ der Tribüne den Tribünen
Akkusativ die Tribüne die Tribünen
[1] Tribüne

Worttrennung:

Tri·bü·ne, Plural: Tri·bü·nen

Aussprache:

IPA: [tʁiˈbyːnə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Tribüne (Info)
Reime: -yːnə

Bedeutungen:

[1] Bau mit meist überdachter Bühne und ansteigenden Sitzgelegenheiten für Zuschauer

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch tribune → fr entlehnt, das über italienisch tribuna → it auf lateinisch tribunal → la zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] Zuschauertribüne

Unterbegriffe:

[1] Gegentribüne, Haupttribüne, Pressetribüne, Rednertribüne

Beispiele:

[1] Die Plätze auf der Tribüne sind ziemlich teuer.
[1] „Für die VIPs war eine Tribüne errichtet worden.“[2]
[1] „Es galt den Beweis anzutreten, dass sie mehr waren als reine Zuschauer, die von der Tribüne aus die tapferen Mitglieder der Bewegung anfeuerten.“[3]
[1] „Ich lese das Plakat noch einmal und gehe dann hinein und zur Tribüne hinüber, die fast ganz leer ist.“[4]
[1] „Dorcus führte Lee Jay auf die Tribüne, wo er das Feuerwerk gut sehen konnte.“[5]

Wortbildungen:

Tribünendach, Tribünenplatz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Tribüne
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Tribüne
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tribüne
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Tribüne
[1] The Free Dictionary „Tribüne
[1] Duden online „Tribüne
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTribüne

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Tribüne“, Seite 929.
  2. Philip J. Davis: Pembrokes Katze. Die wundersame Geschichte über eine philosophierende Katze, ein altes mathematisches Problem und die Liebe. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 1991, ISBN 3-596-10646-X, Seite 45. Englisches Original 1988.
  3. Tom Wolfe: Das Königreich der Sprache. Blessing, München 2017, ISBN 978-3-89667-588-0, Zitat Seite 126. Englisch The Kingdom of Language, 2016.
  4. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 33.
  5. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (Originaltitel: MacAfee county, übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 257 (englische Originalausgabe 1970).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Tribun, Tribunat, Tribunal