Treffpunkt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Treffpunkt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Treffpunkt

die Treffpunkte

Genitiv des Treffpunktes
des Treffpunkts

der Treffpunkte

Dativ dem Treffpunkt
dem Treffpunkte

den Treffpunkten

Akkusativ den Treffpunkt

die Treffpunkte

Worttrennung:

Treff·punkt, Plural: Treff·punk·te

Aussprache:

IPA: [ˈtʁɛfˌpʊŋkt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Treffpunkt (Info)

Bedeutungen:

[1] ein zuvor vereinbarter Punkt oder Ort, an dem man sich treffen möchte

Herkunft:

Das Wort ist seit dem Ende des 19. Jahrhunderts belegt.[1]
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs treffen und Punkt

Synonyme:

[1] Treff

Oberbegriffe:

[1] Ort

Beispiele:

[1] Er war bereits fünfzehn Minuten früher am verabredeten Treffpunkt.
[1] „Sogar einen Treffpunkt schlug er vor, ließ aber das Datum der erwünschten Begegnung offen.“[2]
[1] „Von Kano aus zieht er weiter in Richtung des verabredeten Treffpunkts.“[3]
[1] „Cooper wurde mit dem Schreibzeug und den Papieren des Kapitäns zum Treffpunkt geschickt, und Letzterer wurde freigelassen.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Treffpunkt
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Treffpunkt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Treffpunkt
[*] canoonet „Treffpunkt
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Treffpunkt
[1] The Free Dictionary „Treffpunkt
[1] Duden online „Treffpunkt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTreffpunkt

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Treffpunkt
  2. Günter Grass: Im Krebsgang. Eine Novelle. Steidl, Göttingen 2002, ISBN 3-88243-800-2, Seite 159.
  3. Claus Hecking: Der lange Weg nach Timbuktu. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 84-95, Zitat Seite 90.
  4. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 58. Englisches Original 1843.