Tonleiter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tonleiter (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Tonleiter

die Tonleitern

Genitiv der Tonleiter

der Tonleitern

Dativ der Tonleiter

den Tonleitern

Akkusativ die Tonleiter

die Tonleitern

Worttrennung:

Ton·lei·ter, Plural: Ton·lei·tern

Aussprache:

IPA: [ˈtoːnˌlaɪ̯tɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Tonleiter (Info)

Bedeutungen:

[1] Musik: eine zusammenhängende auf- oder absteigende Reihenfolge von Tönen, in einer feststehenden Anordnung der Tonschritte

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ton und Leiter

Synonyme:

[1] Skala

Unterbegriffe:

[1] Durtonleiter, Molltonleiter

Beispiele:

[1] Verschiedene Instrumente und Kulturen haben ihre eigene Tonleiter.
[1] Zuerst spielten alle zu einem bestimmten Takt die C-Dur-Tonleiter. Danach improvisierten sie zum gleichen Takt mit den Noten dieser Tonleiter.[1]
[1] „Miles hatte vor den Aufnahmen eine Vorstellung des Balletts Africains besucht und war von den afrikanischen Rhythmen, den afrikanischen Tonleitern und dem Daumenklavier überwältigt.“[2]
[1] „Sie übt keine Tonleitern mehr.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Tonleiter“, Seite 1066.
[1] Duden online „Tonleiter
[1] Wikipedia-Artikel „Tonleiter
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tonleiter
[1] canoo.net „Tonleiter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTonleiter
[1] The Free Dictionary „Tonleiter

Quellen:

  1. Jazzmusiker improvisieren hemmungslos (SPIEGEL ONLINE, 29.02.2008)
  2. Jürgen Goldstein: Blau. Eine Wunderkammer seiner Bedeutungen. Matthes & Seitz, Berlin 2017, ISBN 978-3-95757-383-4, Seite 104. Druckfehler behoben.
  3. Philip Roth: Das sterbende Tier. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2004, ISBN 3-499-23650-8, Seite 38. Englisches Original 2001.