Toilettenschüssel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Toilettenschüssel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Toilettenschüssel die Toilettenschüsseln
Genitiv der Toilettenschüssel der Toilettenschüsseln
Dativ der Toilettenschüssel den Toilettenschüsseln
Akkusativ die Toilettenschüssel die Toilettenschüsseln

Anmerkung zur Worttrennung:

Das Österreichische Wörterbuch in der 43. Auflage gibt, im Gegensatz zu allen anderen Referenzen, als mögliche Worttrennung bei Toilette ausschließlich „Toi·let·te“ an.

Worttrennung:

To·i·let·ten·schüs·sel, Plural: To·i·let·ten·schüs·seln

Aussprache:

IPA: [toˈlɛtn̩ˌʃʏsl̩], schweizerisch vorwiegend, sonst auch: [to̯aˈlɛtn̩ˌʃʏsl̩], besonders süddeutsch, österreichisch: [tɔɪ̯ˈlɛtn̩ˌʃʏsl̩][1]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Toilettenschüssel (Info)

Bedeutungen:

[1] Becken des Toilettensitzes

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Toilette und Schüssel sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Klobecken, Kloschüssel, Klosettbecken, Toilettenbecken, Klomuschel

Oberbegriffe:

[1] Schüssel

Beispiele:

[1] „Eigil änderte nichts am Haus, er ließ einen Handwerker lediglich dort, wo das Trockenklosett gestanden hatte, eine Toilettenschüssel installieren.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Toilettenschüssel
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Toilettenschüssel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalToilettenschüssel
[*] Duden online „Toilettenschüssel

Quellen:

  1. Nach: Stefan Kleiner, Ralf Knöbl und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7., komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 6, Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-04067-4, DNB 1070833770, Stichwort: Toilette.
  2. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 377. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.