Thymiangeruch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thymiangeruch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Thymiangeruch

die Thymiangerüche

Genitiv des Thymiangeruchs
des Thymiangeruches

der Thymiangerüche

Dativ dem Thymiangeruch

den Thymiangerüchen

Akkusativ den Thymiangeruch

die Thymiangerüche

Worttrennung:

Thy·mi·an·ge·ruch, Plural: Thy·mi·an·ge·rü·che

Aussprache:

IPA: [ˈtyːmiaːnɡəˌʁʊx]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Duft (Geruch), der vom Gewürz Thymian stammt oder diesem ähnelt

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Thymian und Geruch

Synonyme:

[1] Thymianduft

Sinnverwandte Wörter:

[1] Thymiangeschmack

Oberbegriffe:

[1] Geruch

Beispiele:

[1] „Die Art duftet weniger aromatisch als verwandte Vertreter, beim Zerreiben der Blätter oder Blüten entfaltet sie jedoch ebenso den typischen Thymiangeruch.“[1]
[1] „Werden die Blätter zerrieben tritt der typische Thymiangeruch in Erscheinung.“[2]
[1] „Die heimischen Vertreter sind nicht so aromatisch wie der Echte Thymian, verströmen aber beim Verreiben der Blätter den typischen Thymiangeruch und bereichern den Garten mit ihren Blüten, die eine beliebte Bienenweide sind.“[3]
[1] „Erst weht uns der Wind intensiven Thymiangeruch in die Nase, kurz danach nervt ein fieser Gestank.“[4]
[1] „Charakteristisch ist der den lateinischen Namen gebende Thymiangeruch.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der charakteristische, intensive, schwache/starke, typische Thymiangeruch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Artikel „Thymiangeruch

Quellen:

  1. Kriechender Quendel, Früh-Quendel, Kriech-Thymian - Thymus praecox www.donauauen.at, abgerufen am 4. März 2014
  2. Wiesenthymian www.raumberg-gumpenstein.at, abgerufen am 4. März 2014
  3. Gartentipps vorarlberg.gruene.at, abgerufen am 4. März 2014
  4. Die Kunst zu wandern www.zeit.de, abgerufen am 4. März 2014
  5. Äsche - Thymallus thymallus www.lsfv-sh.de, abgerufen am 4. März 2014