Testeritis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Testeritis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Testeritis

Genitiv der Testeritis

Dativ der Testeritis

Akkusativ die Testeritis

Worttrennung:

Tes·te·ri·tis, kein Plural

Aussprache:

IPA: [tɛstəˈʁiːtɪs]
Hörbeispiele:
Reime: -iːtɪs

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, abwertend: das übermäßig häufige Durchführen von (schulischen) Leistungskontrollen

Herkunft:

Ableitung zu Test mit den Gleitlauten -er- und dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -itis

Beispiele:

[1] „Die Kultusministerkonferenz ist aufgerufen, die Testeritis zurückzudrehen.“[1]
[1] „Nicht nur in Hessen wird die neue deutsche Testeritis von eine Serie von Pleiten, Pech und Pannen flankiert: […].“[2]
[1] „Die Testeritis, die auch in Deutschland droht, dürfte weit größere Ausmaße erreichen als die Einübung der Mengenlehre im Familienverbund, für die Zehntausende von Eltern viel Zeit und Geld, oft sogar den Frohsinn ihrer Kinder opferten.“[3]
[1] „Viele Lehrer, Eltern, Schüler und manche Bildungspolitiker klagen längst über "Testeritis".“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Testeritis

Quellen:

  1. Marlis Tepe: Zu Viele Tests und Leistungsvergleiche?. PRO. In: Pädagogik. Nummer 9, Beltz Verlag, Weinheim 2014, ISSN 0933-422X, Seite 48
  2. Julia Koch: Testeritis an Schulen: Abschlussklausur stand schon im Internet. In: Spiegel Online. 11. Juni 2007, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 23. Dezember 2014).
  3. NC-Test: Countdown zum Start ins Ungewisse. In: Spiegel Online. 7. Februar 1977, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 23. Dezember 2014).
  4. Jan Friedmann: Leistungsvergleich der Grundschüler: Deutschland vergeudet junge Talente. In: Spiegel Online. 11. Dezember 2012, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 23. Dezember 2014).